NABU-KONFERENZ

Droht Brandenburg ein Klimakollaps?

Stehen wir in Brandenburg vor einem Klimakollaps? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Veranstaltung in der Blumberger Mühle.
Heiko Schulze Heiko Schulze
Der Wald stand auch 2019 im Trockenstress. Um Auswirkungen der zwei Dürresommer in Folge auf die Natur in Brandenburg und
Der Wald stand auch 2019 im Trockenstress. Um Auswirkungen der zwei Dürresommer in Folge auf die Natur in Brandenburg und der Uckermark geht es am 23. November im Nabu-Erlebniszentrum Blumberger Mühle. Guido Kirchner
Angermünde.

Am Sonnabend, dem 23. November, steht der Klimawandel mit seinen Folgen für die Region im Mittelpunkt einer ganztägigen Veranstaltung im NABU-Erlebniszentrum Blumberger Mühle bei Angermünde. Als Einstimmung soll der neue Film „Klimafluch und Klimaflucht“ von Thomas Anders im Rahmen der Ökofilmtour gezeigt weden, so de Organisatoren. In dieser Dokumentation werden die „Hotspots“ auf der Erde und die Menschen beleuchtet, die bereits jetzt um ihre Lebensräume fürchten müssen.

Provokante These

Anschließend wird Dr. Michael Luthardt vom Landeskompetenzzentrum Forst aus Eberswalde unter dem Motto „Stehen wir in Brandenburg vor einem Klimakollaps?“ die Auswirkungen der letzten zwei Dürresommer auf die heimischen Wälder, Gewässer und Moore mit aktuellen Daten belegen. Sind die Konzepte auf Landes- beziehungsweise Kreisebene wie der aktuelle Koalitionsvertrag der neuen Regierung sowie das Integrierte Klimaschutzkonzept des Landkreises ausreichend, um die Folgen des Klimawandels zu mildern?

Anmeldungen möglich

Hierzu wollen Vertreter der Volksinitiative für die Ausrufung des Klimanotstandes in Brandenburg sowie der Fridays-for-future-Bewegung kritische Fragen stellen. Ab 13 Uhr steht eine Exkursion unter Leitung von Dr. Benjamin Herold in der Sernitz-Niederung bei Greiffenberg auf dem Programm.

Anmeldungen zu der kostenfreien Veranstaltung sind möglich.

Telefon 03331 26040

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Angermünde

Kommende Events in Angermünde

zur Homepage

Kommentare (5)

Ich war im letzten Monat 3-4 mal im Wald. Und ich kann berichten die Erde ist so feucht, wie Simsalabims Höschen, wenn er ein Anti-AFD -Kommentar abgeben kann.

Zustimmung in vollem Umfang.

kommt selten allein...
Aber solange Sie mich beleidigen und nicht wieder sinnlos rechten Gedankenmüll verbreiten...Was kümmert es die Eiche, wenn sich das Schwarzwild dran schubbert

Gähn. Ist auch von ihnen.

Das Sie Leichen im Keller haben, ist klar. Aber ist der Keller jetzt voll, so dass Sie die jetzt im Wald verbuddeln?