Happy End

Nach 38 Tagen ist Lychener Katze wieder zu Hause

Lange Zeit war eine Familie in Sorge um ihre Luna. Sie war ausgebüxt. Umso schöner ist es, dass das Tier wieder da ist.
Luna ist wieder zu Hause, braucht aber noch Schonung nach ihrem langen „Ausflug“.
Luna ist wieder zu Hause, braucht aber noch Schonung nach ihrem langen „Ausflug“. privat
Lychen

Dieses Weihnachten war ein ganz Besonderes für Familie Preuß. Kein Wunder, denn die Lychener, die am Kastavensee wohnen, haben ein unerwartetes Geschenk bekommen: Nach 38 Tagen tauchte ihre verschwundene Katze Luna wieder zu Hause auf. Am 17. November hatte sich das schwarz-weiße, sehr zutrauliche und neugierige Tier aus dem Staub gemacht. Wer selbst ein Haustier besitzt, der kann nachvollziehen, wie traurig Lunas Besitzer nach dem Verschwinden des Tieres waren und welch große Sorgen sie sich in den vergangenen Wochen gemacht haben.

Vielleicht war das Tier eingesperrt

Überall hatte Familie Preuß nach ihrer Katze gefragt. Nachbarn, Bekannte, die Postfrau wurden alarmiert. Ein Aushang wurde geschrieben. Die Nachfrage im Tierheim blieb ebenso ohne Erfolg. Bis jetzt. „Wahrscheinlich war es doch so, wie wir vermutet haben“, so Ingeborg Preuß. Luna sei wohl durch eine offene Tür in eines der Wochenendhäuser, Garagen, Bungalow, Schuppen oder Keller geschlüpft und dann eingesperrt gewesen. „Die Häuser sind ja nicht ständig bewohnt“, so die Lychenerin.

Luna wird jetzt aufgepäppelt

Familie Preuß wird nach diesem Erlebnis besonders acht geben auf ihre Katze. „Jetzt bleibt sie erst einmal drinnen“, erzählte Ingeborg Preuß. Auch deshalb, weil die Samtpfote durch dieses Abenteuer ziemlich geschwächt wurde. „Sie war sehr abgemagert, als sie wieder bei uns aufgetaucht ist.“ Ganz vorsichtig wurde sie unmittelbar nach ihrer Ankunft mit Futter und Wasser versorgt.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Lychen

zur Homepage