SPONTANE SPENDENAKTION

Nach Flut will DRK Melzow gegen Mückenplage helfen

Fliegenklatschen, Fliegenfänger, Mückenspray – das sind Dinge, die die Menschen in den Katastrophengebieten brauchen. Helfer sammeln Spenden.
Nach der Flutkatastrophe kämpfen Einheimische und Helfer in den betroffenen Gebieten mit Mücken.
Nach der Flutkatastrophe kämpfen Einheimische und Helfer in den betroffenen Gebieten mit Mücken. Felix Kästle
Melzow ·

Die Helfer des DRK-Ortsverbandes Melzow haben Uckermärker aufgerufen, Abwehrmittel gegen lästige Insekten für die Menschen und Helfer in den Gebieten der Flutkatastrophe zu spenden. Darüber hat Ortsverbandschef Wolfgang Wernke informiert.

Mehr zum Thema: So können Sie jetzt den Flut-Opfern helfen

„Ich habe mit meiner Zwillingsschwester telefoniert. Sie ist dort unter anderem auf einem Campingplatz in der Eifel tätig. Die Wassermassen haben dort reihenweise Wohnwagen weggespült“, erzählte er. Während dort die Helfer mit den Auswirkungen der Flutkatastrophe kämpfen, werden sie mit einem neuen Problem konfrontiert. Sie werden von Fliegen und Mücken geplagt.

„Überall dort, wo noch Wasser steht, ist es besonders schlimm. Dazu kommt, dass es in den betroffenen Regionen Engpässe bei Insektenschutzmitteln wie Mückenspray gibt“, schilderte Wolfgang Wernke. Er und seine Mitstreiter haben deshalb zu einer spontanen Spendenaktion aufgerufen. Fliegenklatschen, Fliegenfänger oder Mückenspray wollen sie den Betroffenen zukommen lassen.

Lesen Sie auch das: Hilfe aus der Uckermark ist bald unterwegs

„Um solche Dinge zu spenden, muss man nicht unbedingt zu uns nach Melzow kommen. Sie können in jeder DRK-Station abgegeben werden“, sagte Wolfgang Wernke. Auch in Bau- und Einkaufsmärkten der Region, die ihre Unterstützung für die Katastrophengebiete signalisiert hatten, wollen sie nach diesen konkreten Dingen zur Insektenabwehr nachfragen. Alles zusammen soll dann zu den Hilfskräften vor Ort gebracht werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Melzow

zur Homepage