Zwei verdächtige junge Männer (hier nur von hinten zu sehen), die an Raubüberfällen in Potsdam beteiligt w
Zwei verdächtige junge Männer (hier nur von hinten zu sehen), die an Raubüberfällen in Potsdam beteiligt waren, stammen möglicherweise aus Templin. Polizei
Fahndung

▶ Nach Raubüberfällen in Potsdam führt Spur womöglich nach Templin

Mehrere junge Männer sollen in der Innenstadt von Potsdam Passanten überfallen haben. Zwei der Täter haben womöglich einen Bezug nach Templin.
Potsdam

Nach mehreren Raubdelikten am 12. Oktober 2021 in der Potsdamer Innenstadt sucht die Polizei derzeit mit Aufnahmen von Überwachungskameras nach mutmaßlichen Räubern. Zwei der gesuchten Täter könnten einen Bezug nach Templin haben. Nach derzeitigen Erkenntnissen sprach die im Verdacht stehende Tätergruppe, bestehend aus insgesamt drei männlichen Personen, zunächst eine andere Dreier-Personengruppe an, mit der Aufforderung, stehen zu bleiben. Einer der Täter, bekleidet mit weißer Oberbekleidung, forderte dann einen der Geschädigten zur Herausgabe seiner Geldbörse auf und schlug ihn dann offenbar unvermittelt, als er dem nicht nachkommen, sondern stattdessen mit seinen Begleitern weiterlaufen wollte.

[Video]

Im weiteren Verlauf der körperlichen Auseinandersetzung soll der zweite unbekannte Täter, bekleidt mit einem roten Pullover, den Geschädigten und einen seiner Begleiter getreten haben. Der dritte Tatverdächtige drohte parallel dem dritten Geschädigten, diesen zu schlagen. Dieser drei Täter flüchteten anschließend, ohne etwas zu erbeuten.

+++ Gewalttäter von Templin gesucht +++

Kurze Zeit später agierte die Gruppe jedoch erneut, indem sie sich vor dem Potsdamer Hauptbahnhof aufhielt und offenbar einen weiteren Geschädigten gezielt beobachtete, wie dieser eine dortige Bank betrat und einen Geldautomaten bediente. Als der Geschädigte die Bank wieder verließ, folgte ihm der Tatverdächtige mit weißer Oberbekleidung und stoppte diesen. Er fragte den Geschädigten zunächst nach einer Zigarette und als der Geschädigte keine Zigarette herausgeben wollte, nach Bargeld. Im weiteren Verlauf durchsuchte der mutmaßliche Täter den Geschädigten und nahm aus dessen Portemonnaie Geld an sich. Die beiden anderen Tatverdächtigen beobachteten die Tat aus einigen Metern Entfernung. Anschließend konnten die drei auch in diesem Fall über den Haupteingang zu den Bahnhofspassagen flüchten.

Ebenfalls interessant: 17-Jähriger bei Dedelow überfallen und beraubt

Im Rahmen der bisherigen Ermittlungen konnte einer der drei Tatverdächtigen bereits namentlich bekannt gemacht werden. Durch die Veröffentlichung der Videoaufnahmen ist die Polizei nun auf der Suche nach Hinweise zu den beiden anderen, weiterhin unbekannten mutmaßlichen Tätern. Beide könnten nach bisherigen Erkenntnissen einen Bezug nach Templin, Neuruppin und Berlin haben.

Lesen Sie auch: Dritter Tatverdächtiger gesucht

Die beiden gesuchten Tatverdächtigen mit möglichen Bezug nach Templin weisen folgende Merkmale auf:

 

Tatverdächtiger mit weißer Oberbekleidung:

- 17 bis 22 Jahre

- 175 cm bis 180 cm groß

- Schlanke Statur

- Schwarze, mittellange Haare

- Längere Kotletten

- trug weiße Oberbekleidung mit Kapuze, eine schwarze Hose sowie weiße Turnschuhe

 

Tatverdächtiger mit rotem Pullover:

- 18 bis 25 Jahre alt

- Ca. 175 cm bis 180 cm groß

- Normale Statur

- Schwarze, mittellange Haare

- trug eine dunkle Weste, darunter einen roten Pullover mit Streifen, eine blaue, etwas hochgekrempelte Jeans sowie schwarze Schuhe

 

Die Polizei fragt: Wer kennt die abgebildeten Personen und kann Hinweise zu deren Identität und Aufenthalt geben? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Potsdam unter der Telefonnummer 0331-5508 0 entgegen. Alternativ können Sie auch das Hinweisformular im Internet nutzen. Dieses finden Sie in den Online-Services unseres Bürgerportals unter: www.polizei.brandenburg.de oder direkt unter: polbb.eu/Hinweis.

 

zur Homepage