KAMPF UMS BABY

Nach sechs Fehlgeburten kam Zoé

Manuela Noack ist durch die Hölle gegangen. Immer wieder verlor die 40-Jährige während der Schwangerschaft ein Kind. Warum es dann doch klappte, weiß die Prenzlauerin heute erst.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Manuela Noack kann ihr Glück kaum fassen.
Manuela Noack kann ihr Glück kaum fassen. Claudia Marsal
2
SMS
Prenzlau.

45.000 Frauen in Deutschland erleiden pro Jahr eine Fehlgeburt. Jede dritte Schwangerschaft endet mittlerweile in einem Abort, sagt die Statistik. Manuela Noack sind diese Zahlen bestens bekannt. In den letzten 16 Jahren ereilte die Prenzlauerin dieses Schicksal sechsmal.

Immer, wenn die gelernte Büroangestellte glaubte, neues Leben unter dem Herzen zu tragen, schlug das Schicksal wieder zu. Erst als sie sich vom Wunsch nach einem zweiten Kind verabschiedet hatte, kam Zoé. Wenn die Mutter an diese furchtbaren Schicksalsschläge zurückdenkt, ahnt sie fast, was das Problem der letzten Jahre war. „Ich habe mich zu sehr unter Druck gesetzt.”

Es lag an der Psyche

Dass nicht die Genetik für die zahlreichen Abgänge verantwortlich war, hatte die Uckermärkerin in der Klinik checken lassen. „Es lag einzig und allein an der Psyche.” Am fieberhaften Kampf um das Baby zerbrachen zwei Partnerschaften. Als dann vor zwei Jahren eine neue Liebe in ihr Leben trat, mischten sich die Karten neu. Auch hier klappte es beim ersten Mal nicht mit der Schwangerschaft, aber dann...

Nicht aufgeben

Zoé ist mittlerweile sieben Monate alt und das ganze Glück der kleinen Familie. Ihre Mutter hadert inzwischen nicht mehr mit dem Schicksal, ist in Gedanken aber oft bei ihren sechs ungeborenen Babys. Allen Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch rät die Kreisstädterin, die Hoffnung nicht aufzugeben. „Jede dritte Frau wartet länger als ein Jahr auf eine Schwangerschaft. Circa fünf Prozent aller Paare in Deutschland bleiben dauerhaft ungewollt kinderlos”, sagt der Verein Pro Familia.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet