B 198

Nächste Bundesstraße ab Mai gesperrt

Ab Mai soll die zweite Bundesstraße in Prenzlau zur Baustelle werden, die B 198. Ein Vorhaben, auf das die Verwaltung schon lange wartet.
Benedikt Dittrich Benedikt Dittrich
Ab Mai soll die Neubrandenburger Straße in Prenzlau, die Verlängerung der B 198, saniert werden.
Ab Mai soll die Neubrandenburger Straße in Prenzlau, die Verlängerung der B 198, saniert werden. Benedikt Dittrich
Prenzlau.

Die Neubrandenburger Straße – in Prenzlau die Verlängerung der B 198 – soll voraussichtlich ab Anfang Mai saniert werden. Das kündigte jetzt der verantwortliche Landesbetrieb für Straßenwesen Brandenburg an.

Damit wird die zweite Ortsausfahrt, neben der B 109, die voraussichtlich bis September voll gesperrt bleibt, bald zur Baustelle. An der B 198 soll bis November 2020 gebaut, auf einer Länge von 400 Metern. Kostenpunkt: 1,65 Millionen Euro, die Stadt plant mit einem Eigenanteil von rund 600 000 Euro.

Straßensanierung zieht weitere Bauarbeiten nach sich

Damit beginnt ein Bauvorhaben, das die Stadtverwaltung schon seit mehreren Jahren erwartet hatte. Denn an der Sanierung der Neubrandenburger Straße hängen noch weitere Baumaßnahmen, die im Anschluss oder schon während der Bauarbeiten an der B 198 beginnen sollen. Die Verwaltung plant für dieses Jahr die Instandsetzung der Lessingstraße und des Thomas-Müntzer-Platzes, kommendes Jahr soll dann die Straße am Durchbruch folgen.

Wie der Verkehr umgeleitet wird, ist noch offen.

zur Homepage