In der neuen Holzwerkstatt kann unter Anleitung gebastelt werden. Werkzeuge und Material sind vorhanden. Im Bild: Chris Szyman
In der neuen Holzwerkstatt kann unter Anleitung gebastelt werden. Werkzeuge und Material sind vorhanden. Im Bild: Chris Szymanek (links) und Eugen Florescu. Claudia Marsal
Ulrike Lompa (links) ist in der Nähwerkstatt beschäftigt. Für sie und ihre Kollegen gab es Blumen von Heidi Har
Ulrike Lompa (links) ist in der Nähwerkstatt beschäftigt. Für sie und ihre Kollegen gab es Blumen von Heidi Hartig und Jörg Kuschel. Claudia Marsal
In den Kreativräumen entstehen Kunstwerke wie diese. Die großen Leinwände wurden von Nafissa Husseini gestalte
In den Kreativräumen entstehen Kunstwerke wie diese. Die großen Leinwände wurden von Nafissa Husseini gestaltet. Claudia Marsal
Blick in den Kreativraum
Blick in den Kreativraum Claudia Marsal
Bürgerhaus Prenzlau

Nähstube und Holzwerkstatt neu eröffnet

Wer sich mit Freunden zum Schneidern oder Basteln verabreden will, ist hier richtig. Möglich wird das durch die Übernahme eines Projektes.
Prenzlau

Im Bürgerhaus am Georg-Dreke-Ring in Prenzlau werden ab sofort noch umfangreichere Angebote für Jung und Alt unterbreitet. Möglich wurde das durch die Übernahme des Projektes „Mehrgenerationenhaus“, das bislang in Trägerschaft des impuls e.V. war. Seit Januar 2022 laufen die Näh- und Holzwerkstatt sowie Angebote für Kreativkurse und Geselligkeit unter dem Dach der IG Frauen. Geschäftsführerin Sieglinde Knudsen verriet beim gestrigen Pressetermin, dass der Wechsel überraschend schnell zustande gekommen sei, man sich aber bemühe, die drei dazu gehörigen festen Teilzeitstellen zeitnah zu besetzen. Die Personalgespräche laufen bereits.

+++ Bundespreis geht an Schwedter Mehrgenerationenhaus +++

Die Projekte ebenfalls – noch mit gestemmt von der Belegschaft des Bürgerhauses. Die vier, über die Ländliche Arbeitsförderung laufenden MAE-Mitarbeiter sind schon an die neue Adresse umgezogen. Zu ihnen gehört Ulrike Lompa, die aktuell mit zwei weiteren Kolleginnen Sitzkissen für das Jugendhaus näht. Die alleinstehende Mutter eines Sohnes würde sich freuen, wenn sich an Handarbeit interessierte junge Eltern fürs Nähcafé bei ihr anmelden oder aber den Nachwuchs vorbei schicken, damit dieser dann Nähen und Sticken lernt. Maschinen und Material sind vorhanden. In den Räumen nebenan können sich kleine und große Leute an Holzarbeiten versuchen oder aber zu gemeinsamen Unternehmungen verabreden.

Lesen Sie auch: Zusätzliche Impfangebote für Uckermärker

Ein Kaffeeklatsch unter Rentnern ist ebenso denkbar wie eine Verabredung zum Kartenspielen, Sporttreiben und anderes mehr. Projektleiter Jörg Kuschel stellt heraus, dass man auch die Kinder und Jugendlichen im Fokus habe. Unter dem Dach des Mehrgenerationenhaus-Projektes können Eltern ihre Sprösslinge zu kostenloser Nachhilfe anmelden. Für die Kinder gilt die 3G-Regel, sie müssen während der gesamten Zeit Masken tragen. Bei den Erwachsenen kommt die 2G-Regel zum Tragen, hier sind Masken nur auf den Fluren Pflicht. Menschen, die nicht geimpft beziehungsweise nicht genesen sind, haben leider aktuell keinen Zutritt, sagt Projektleiterin Heidi Hartig abschließend.

zur Homepage