ERFOLGREICHE FAHNDUNG IN SCHWEDT

Nagelmatte stoppt Wohnmobil-Dieb in Schwedt

Nach der Flucht mit einem gestohlenen Fahrzeug muss ein 27-Jähriger jetzt in Haft.
Beamte versuchten, das Wohnmobil in Schwedt zu stoppen (Symbolbild).
Beamte versuchten, das Wohnmobil in Schwedt zu stoppen (Symbolbild). Rainer Jensen/Archiv
Schwedt ·

Mit einem gestohlenen Wohnmobil im Wert von rund 45 000 Euro versuchte ein 27-jähriger Pole am Montag gegen 15.30 Uhr in Schwedt zu flüchten.

Die Beamten einer gemeinsamen operativen Fahndungseinheit von Bundespolizei, Landespolizei und Zoll (GOF Uckermark) im Stadtgebiet von Schwedt/Oder hatten versucht, den Fahrer zu stoppen, der über die Brückenstraße in Richtung Polen fuhr.

Mann hatte keine Fahrerlaubnis

Die Einsatzkräfte legten eine Nagelmatte aus und konnten eine Weiterfahrt verhindern. Der Fahrer versuchte zu Fuß zu flüchten, doch die Beamten waren schneller. Die Handfesseln klickten und die Überprüfung ergab, dass der 27-Jährige zum einen unter Drogeneinfluss stand und zudem gar keine Fahrerlaubnis besitzt.

Das hochwertige Wohnmobil wurde im belgischen Liege schon vermisst und wird nach kriminaltechnischer Untersuchung an die rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben.

27-Jähriger muss in die JVA

Ein Haftrichter am Amtsgericht Schwedt/Oder ordnete Untersuchungshaft an und verfügte die Überstellung in eine Justizvollzugsanstalt (JVA).

Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwedt

zur Homepage