AMTSGERICHT PRENZLAU

Neonazi und Reichsbürger zur Geldstrafe verurteilt

Bei einer Kontrolle beleidigte der Angeklagte einen Polizisten in der Uckermark verbal. Doch das war noch nicht alles.
Dirk B. sollte aus dem Gerichtssaal geführt werden.
Dirk B. sollte aus dem Gerichtssaal geführt werden. ipr
Prenzlau ·

Ein Neonazi und Reichsbürger ist vor dem Amtsgericht Prenzlau wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 52-Jährige einen Polizisten bei einer Verkehrskontrolle nach einem überregionalen Treffen der rechten Szene in der Uckermark als „korruptes Stasischwein“ bezeichnet hat. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

„Künstlername” als Reichsbürger

Dirk B. oder Dirk aus der Familie B., wie sein „Künstlername” als...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage