PROMENADE VERSCHÖNERT

Neue Bänke am Unteruckersee in Prenzlau

Pünktlich zum Start ins Frühjahr hat die Kreisstadt Sitzmöbel erneuern lassen. Spaziergänger dürfen sich darüber am „Hoppe-Balkon“ freuen.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Carolin Holz legt beim Spazierengehen am See gern Zwischenstopps auf dem „Hoppe-Balkon“ ein.
Carolin Holz legt beim Spazierengehen am See gern Zwischenstopps auf dem „Hoppe-Balkon“ ein. Claudia Marsal
Prenzlau.

Aufmerksamen Beobachtern wird es nicht entgangen sein: Am „Hoppe-Balkon“ gibt es eine Neuerung. Die Bänke auf der Aussichtsplattform gegenüber der Prenzlauer Gaststätte „Zur Fischerstraße“ sind erneuert worden. Spaziergänger dürfen ab sofort auf blanken Holzplanken Platz nehmen. Die alten waren im Laufe der Zeit verwittert.

Beliebt bei Spaziergängern

Prenzlaus Bürgermeister Hendrik Sommer (parteilos) freut sich, dass die neuen Bänke auf dem „Hoppe“-Balkon von der Bevölkerung schon so gut angenommen werden.

Appell an junge Leute

Damit die Bänke lange in diesem Zustand bleiben, bittet das Stadtoberhaupt die Prenzlauer sowie Gäste darum, ein besonderes Augenmerk auf diesen Platz zu richten. „Wir hoffen, dass ihn auch die Jugendlichen zu schätzen wissen“, so Büroleiterin Anett Hilpert. Hendrik Sommer appelliert an die jungen Leute, sich rücksichtsvoll zu verhalten – auch im Hinblick auf die Lautstärke ihrer dort gehörten Musik.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage

Kommentare (1)

Gibt trotzdem immernoch zu wenig Bänke in Pz.und mal sehen wie lange die Neuen so aussehen,bei diesen Jugendlichen hier habe ich keine Hoffnung.Musik gehört verboten,besonders in der Innenstadt,wir müßen uns auch alle an die Ruhezeiten und Lautstärke halten damit die Leute hauptsächlich nachts ihre Ruhe haben.