Für den Zugang ins Klinikum ist ab Oktober ein negativer Coronatest nötig.
Für den Zugang ins Klinikum ist ab Oktober ein negativer Coronatest nötig. Archiv Nk
Ab 1. Oktober

Neue Besuchsregelung im Schwedter Klinikum

Das Asklepios Klinikum Uckermark verschärft ab Oktober die Voraussetzungen, um das Krankenhaus betreten zu dürfen.
Schwedt

Wer ab dem 1. Oktober Patienten im Asklepios Klinikum Uckermark besuchen möchte, muss einen aktuellen Testnachweis (nicht älter als 24 Stunden) vorweisen. Besucher müssen sich an der Rezeption melden und erhalten dann ein Armband, welches sie – genauso wie eine FFP2-Maske – während der gesamten Besuchszeit tragen müssen. Die Geschäftsführung des Asklepios Klinikum Uckermark reagiert mit diesen Maßnahmen auf das geänderte Infektionsschutzgesetz.

+++ Besuchsregeln im Klinikum Uckermark verschärft +++

Medizinisch begründbare Ausnahmen gelten jedoch weiterhin, so sind unter anderem Besuche durch Angehörige bei Palliativpatienten oder zur Sterbebegleitung nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt möglich. Das Asklepios Klinikum Uckermark bittet weiterhin darum, auf Besuch mit Kleinkindern zu verzichten und die Anzahl der Personen auf maximal zwei Besucher am Tag zu begrenzen. Natürlich sollten Personen, welche selber Infektionserkrankungen haben und Symptome wie Fieber, Erkältung oder Durchfall aufweisen, gänzlich auf einen Besuch im Klinikum verzichten.

Lesen Sie auch: Schwedter Klinikum liberalisiert Besuchsregeln

Die Besuchsregelung betrifft ausschließlich den stationären Bereich. Die Arztpraxen im Haus sowie die Physiotherapie sind nach wie vor unter Einhaltung der Hygieneregeln und Tragen einer FFP2-Maske erreichbar. „Diskussionen über Ausnahmen, Sinn und Zweck werden nicht zugelassen und führen zur Wahrnehmung des Hausrechtes“, so die Klinikleitung.

zur Homepage