PRAXIS WIEDER GEÖFFNET

Patient übernimmt die Bezahlung der Knöllchen für Dr. Ballouz

Nach dem Medienrummel, den der Schwedter Landarzt verursacht hat, scheint der Knöllchenstreit nun vom Tisch zu sein.
Landarzt Amin Ballouz kann wieder Lachen. Der Knöllchenstreit ist dank seiner Patienten vom Tisch.
Landarzt Amin Ballouz kann wieder Lachen. Der Knöllchenstreit ist dank seiner Patienten vom Tisch. Rolf Kremming/Archiv
Schwedt ·

Dr. Amin Ballouz hat am Freitagmorgen seine Praxis in Schwedt wieder eröffnet. Nachdem die Stadt den Arzt wegen Nichtzahlung von Knöllchen am Dienstag das Firmenkonto sperren ließ, hatte er am Donnerstag seine Praxis kurzerhand geschlossen und die Patienten nicht behandelt. Öffnen wollte er seine Praxis erst wieder, wenn die Stadt die Pfändung zurück nimmt.

+++ Dr. Ballouz tritt im Knöllchenkrieg in den Impfstreik +++ 

Insgesamt ca. 2000 Euro waren für rund 80 Knöllchen aufgelaufen. 500 Euro hatte er bereits bezahlt. Die Darstellung des Arztes, er hätte die Knöllchen bekommen, als er auf einem Kurzzeitplatz Coronatests durchgeführt habe, stimme so nicht, heißt es aus dem Rathaus. Nach Durchsicht der Unterlagen am Freitag sei festgestellt worden, dass sich die Knöllchen schon vor der Testaktion angesammelt hätten.

Eine Familie, Patienten seiner Praxis, hatte sich nach dem Medienrummel um den Knöllchenstreit am Freitagmorgen bereit erklärt, das Bußgeld zu bezahlen. Dr. Ballouz freute sich und informierte den Schwedter Bürgermeister, der die Pfändung des Kontos nun zurücknehmen soll. Aus dem Rathaus heißt es, man werde, sobald die Zahlung eingegangen sei, den Bescheid aufheben.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwedt

zur Homepage

Kommentare (5)

Wenn der Herr Dr. konsequent wäre, dann hätte er sich mit Händen und Füssen dagegen gewehrt, dass ein Patient die Kosten übernimmt! So aber drängt sich mir eher der Verdacht auf, dass der Herr Dr. sowas von Pleite ist oder aber er weiss, er muss bloss ein bißchen in den Medien rumheulen, dann findet sich ein Dummer! Und wenn nicht, wie in Gartz, dann schliessen wir und eröffnen in der nächsten Stadt eine Praxis! Das Lachen auf dem Foto, wenn es denn von heute ist, kommt mir vor wie ein „Ätsch“.

Einfach unglaublich. Sowas nennt sich Arzt. Mit fehlen die Worte.

Einfach unglaublich. Sowas nennt sich Arzt. Mir fehlen die Worte.

mich wundern. er scheint einer der wirklich ganz wenigen ärzte zu sein, die unter dem existenzminimum leben.
ich habe reichlich ärzte in der familie. aber die zanken nicht wegen eines solchen quarks wie ein knöllchen mit dem ordnungsamt, das überlassen sie ihren anwälten und hören meist nie wieder was davon.
auf spenden ist da keiner angewiesen...

einfach nur erbärmlich und armselig von dem Arzt, vor allem auf dem Rücken der Patienten(Praxis geschlossenen). Erst dachte ich heute ist der 1.April als ich das gelesen hab und selbst den wäre es noch ein schlechter Aprilscherz gewesen.