Arbeitsplatzsuche glückt

Pflegehelferin findet nach Hilferuf Job

Trotz Fachkräftemangels saß Karin Bettinger nach ihrem Examen arbeitslos zu Hause. Das änderte sich erst, als sie den Uckermark Kurier um Hilfe bat.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Hanna und ihre Mama können endlich strahlen.
Hanna und ihre Mama können endlich strahlen. Claudia Marsal
0
SMS
Brüssow.

Das Schicksal von Karin Bettinger bewegte in den letzten Tagen viele Menschen in der Region. Die Uckermärkerin hatte im März 2019 ihren Abschluss als Gesundheitspflegehelferin gemacht. Neben der theoretischen Ausbildung absolvierte die 43-Jährige ein Jahr lang Praktika in Kliniken und Heimen. Sie ging fest davon aus, nach dem Examen an der Medizinischen Schule Uckermark sofort eine Anstellung zu finden. Doch zwei Monate nach dem Abschluss saß Karin Bettinger immer noch zu Hause.

Dem Uckermark Kurier sei Dank

Die Wende brachte ein Bericht im Uckermark Kurier. Daraufhin meldeten sich viele Firmen. Das Rennen gemacht hat letztlich ein ambulanter Pflegedienst.

Am Mittwoch dieser Woche durfte die langjährige Hartz-IV-Bezieherin den Arbeitsvertrag unterschreiben. Sie ist froh, dass sie den Schritt gewagt und sich hilfesuchend an den Uckermark Kurier gewandt hatte: „Etwas Besseres konnte mir gar nicht passieren. Ich werde endlich nicht mehr vom Jobcenter abhängig sein.“