Überfall
„Pinocchio“-Räuber schlägt im Norma-Markt zu

Die Polizei fahndet nach einem Raubüberfall nach einem Verdächtigen.
Die Polizei fahndet nach einem Raubüberfall nach einem Verdächtigen.
Nk/Archiv

Ein Mann erzwang bei einem Discounter in Angermünde die Herausgabe von Bargeld. Bestimmte Merkmale könnten ihn identifizierbar machen.

Die Polizei ermittelt seit Mittwochabend zu einem Raubdelikt. Gegen 19.45 Uhr hatte nach bisherigen Erkenntnissen ein maskierter Mann eine Verkaufseinrichtung in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Angermünde betreten. Nach Kenntnis des Uckermark Kurier handelte es sich dabei um einen Norma-Markt. Der Mann sei ohne Zögern auf eine Kasse zugegangen und hielt dem dort befindlichen Angestellten einen schusswaffenähnlichen Gegenstand vor. Anschließend forderte er im akzentfreien Hochdeutsch die Herausgabe von Bargeld. Als er dieses erhalten hatte, verließ der Räuber den Markt.

Junger Mann mit auffällig spitzer Nase

Der Täter wird mit einem Alter von circa 25 bis 30 Jahren und einer Größe von 170 bis 180 Zentimetern beschrieben. Auffällig sei eine spitze Nase gewesen, so Stefan Möhwaldt aus der Pressestelle der Polizeidirektion Ost.

Verdächtiger überwiegend schwarz gekleidet

Zum Zeitpunkt des Raubes war der Mann mit einer schwarzen Hose mit zwei Reißverschlüssen (ähnlich einer Zimmermannshose) sowie schwarzen Schuhen und einer schwarzen Kapuzenjacke bekleidet gewesen. Dazu trug er eine schwarze Sturmhaube sowie schwarze fingerlose Handschuhe. Außerdem führte der Gesuchte einen grünen Rucksack mit sich.

Kriminalisten untersuchen den Fall und bitten weitere Zeugen, sich zu melden.

Polizei: 03984 350