FAHRLÄSSIGE BRANDSTIFTUNG

Piratenschiff im Schwedter Freizeitbad abgebrannt

Mitarbeiter wollten im Umfeld des Schiffes mit einem Brenner Unkraut beseitigen. Doch dann ging etwas gewaltig schief.
Ines Markgraf Ines Markgraf
Das Piratenschiff im Außenbereich des Schwedter Freizeitbades brannte.
Das Piratenschiff im Außenbereich des Schwedter Freizeitbades brannte. Feuerwehr Schwedt
Die Folie wurde von den Kameraden entfernt.
Die Folie wurde von den Kameraden entfernt. Feuerwehr Schwedt
Um die Flammen unter dem Dach zu löschen, wurde eine Drehleiter genutzt.
Um die Flammen unter dem Dach zu löschen, wurde eine Drehleiter genutzt. Feuerwehr Schwedt
Schwedt.

Am Dienstagvormittag hat in Schwedt ein Piratenschiff im Außenbereich des Freizeitbades „AquariUM” gebrannt. Verursacht wurde das Feuer vermutlich durch einen Mitarbeiter, der mit einem Brenner das Unkraut im Umfeld des Schiffes vernichtete. Ein weiterer Mitarbeiter, der mit einem Wasserschlauch für die nötige Sicherheit sorgen sollte, konnte das Übergreifen des Feuers auf die Außenhaut des Schiffes nicht verhindern. Es entstand ein Schaden von rund 7000 Euro.

Feuerwehr mit 25 Kräften im Einsatz

Daraufhin wurden die hauptamtlichen Kräfte der Schwedter Feuerwehr und die Kameraden des 1. und 2. Zuges gegen 10.40 Uhr alarmiert. 25 Kameraden waren mit sieben Fahrzeugen vor Ort. Wie Alexander Trenn, Abteilungsleiter für Brandschutz auf Nachfrage mitteilte, mussten die Kameraden die einzelnen Schichten aus Holz, Folie, Isolierung und Metallplatten nacheinander entfernen, um die Flammen löschen zu können. Zum Einsatz kam auch eine Drehleiter. Nach 100 Minuten war der Brand gelöscht. Die Polizei ermittelt nun gegen den Mitarbeiter des Freizeitbades wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Aquarium geschlossen

Das Freizeitbad ist derzeit aufgrund von planungsmäßigen Wartungsarbeiten bis zum 25. August geschlossen.

 

 

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwedt

zur Homepage