NACHRUF

Prenzlau trauert um Schuldirektor

Wenige Wochen vor seinem 75. Geburtstag starb Bernd Hartwig in seiner Geburtsstadt Prenzlau.
Heiko Schulze Heiko Schulze
Bernd Hartwig (1944 – 2019) leitete Jahrzehnte die Puschkinschule (EOS) und später das Städtische Scherpf-Gymnasium in Prenzlau.
Bernd Hartwig (1944 – 2019) leitete Jahrzehnte die Puschkinschule (EOS) und später das Städtische Scherpf-Gymnasium in Prenzlau. Jürgen Theil
Prenzlau.

Bernd Hartwig (1944 – 2019) ist tot. Das engagierte Wirken des Pädagogen ist eng mit der Abiturausbildung und der Entwicklung der Prenzlauer Schullandschaft vor und nach der politischen Wende verbunden. "Er hatte in einer schwierigen Zeit Verantwortung getragen, die Entwicklung und Qualität des Gymnasiums entscheidend mitgeprägt", würdigte Bürgermeister Hendrik Sommer (parteilos) gegenüber dem Uckermark Kurier die Verdienste des Verstorbenen. Die Anteilnahme der Stadt und vor allem seiner Familie.

In Verantwortung vor und nach der Wende

Wie Jürgen Theil, Vorsitzender des Uckermärkischen Geschichtsvereins zu Prenzlau e.V., erinnert, wirkte Bernd Hartwig seit dem 1. September 1988 als Direktor der Puschkinschule (Erweiterte Oberschule – EOS) in Prenzlau. Von 1985 bis 1989 war er als Mitglied einer Arbeitsgruppe der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften in Berlin an der Erarbeitung der zentralen Abituraufgaben beteiligt, so Theil.

Erneut zum Schulleiter berufen

Am 22. August 1991 war Bernd Hartwig zum Schulleiter des neu gegründeten Städtischen Gymnasiums Prenzlau berufen worden, 2016 auf seine Initiative hin und in Dankbarkeit gegenüber dem Stifterehepaar umbenannt in Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium. Seit Gründung der Scherpf-Bagemihl-Stiftung zugunsten des Prenzlauer Gymnasiums im Jahr 1994 gehörte Bernd Hartwig bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2008 dem Stiftungsrat an. 

Das von ihm geleitete Gymnasium zählte 1995 mit 980 Schülerinnen und Schülern zu den größten Schulen im Land Brandenburg.

Fachliche Kompetenz geschätzt

Der Schulleiter, der nicht zuletzt wegen seiner fachlichen Kompetenz im Kollegenkreis sehr geschätzt worden sei, so Theil, war seit 2003 als Vorsitzender des Prüfungsausschusses Mitglied des Landesprüfungsamtes für Lehrämter im Land Brandenburg. In seine Dienstzeit fiel 2004 unter anderem  der Abriss der ehemaligen Turnhalle des Gymnasiums und der Neubau der modernen Mehrzweckhalle (Uckerseehalle) am Gymnasium.

Bernd Hartwig starb im April 2019 nach kurzer, schwerer Krankheit.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage