CORONA-HILFE

Prenzlauer Hauseigentümer erlässt Firmen April-Miete

Viele Menschen wissen zurzeit nicht, wie sie ihre Rechnungen bezahlen sollen. Ein Vermieter will helfen und geht mit gutem Beispiel voran.
Auch im Prenzlauer Turmcarré hat die Corona-Krise einige Firmen hart getroffen.
Auch im Prenzlauer Turmcarré hat die Corona-Krise einige Firmen hart getroffen. Claudia Marsal
Jean Krüger ist sich seiner Verantwortung bewusst.
Jean Krüger ist sich seiner Verantwortung bewusst. Picasa
Jonas Busch bedankt sich in den sozialen Netzwerken bei seinem Vermieter.
Jonas Busch bedankt sich in den sozialen Netzwerken bei seinem Vermieter. privat
Prenzlau.

Jonas Busch hatte mit seinem Sportstudio gerade Fahrt aufgenommen, da brach auch über ihn die Corona-Krise herein. Der 2019 mit dem Existenzgründerpreis ausgezeichnete junge Mann musste wie viele andere Fitnesscenter ein „Geschlossen“-Schild in seine Tür hängen. Doch die Verpflichtungen für seine kleine Firma war der Personaltrainer damit nicht los. Die Miete für die knapp 135 Quadratmeter große Gewerbefläche in Prenzlau aufzubringen, erschien in dieser Situation schier unmöglich. Und so ging es noch weiteren Nachbarn im Geschäftsviertel Turmcarré. Genau acht waren durch den virusbedingten Shutdown ins Trudeln geraten. Seit dieser Woche haben sie nun eine Sorge weniger. Der Eigentümer der Immobilie teilte ihnen schriftlich mit, dass er ihnen die Miete für den Monat April erlässt.

Keine Einbahnstraße

Gefragt, warum er sich dazu entschieden hat, sagte Jean Krüger, geschäftsführender Gesellschafter des gleichnamigen Sanitärunternehmens und der KG Turmcarré Prenzlau GmbH & Co: „Als Vermieter und Unternehmer bedeutet für mich ein Geschäftsverhältnis keine Einbahnstraße. In meinem Turmcarré haben sich Prenzlauer Unternehmer angesiedelt, die mit vollem Einsatz und vollem Risiko für ihr Unternehmen leben. Junge Unternehmer, die teils alles auf eine Karte gesetzt und sich verschuldet haben, um selbst etwas zu schaffen.

Gewachsene Unternehmen, die ganze Familien ernähren und über Jahre Arbeitsplätze hier schaffen. Diese Unternehmer leisten täglich Großartiges mit voller Leidenschaft, nicht nur für sich – sondern für ihre Klienten, Kunden und Arbeitnehmer – und für diese Stadt. Das Turmcarré hat sich nicht nur äußerlich gewandelt, sondern ist auch im Inneren ein modernes Dienstleistungszentrum rund um den Menschen geworden – mit wirklich tollen Firmen. Als Unternehmer wartet man nicht auf die Politik – man handelt. Und soweit es mir möglich ist, einen Beitrag in der Krise zu leisten, mache ich es gern. Für die Unternehmen, für das TURMCARRÉ – für Prenzlau.“

Nachzahlungsfrei

Die aktuelle Situation erfordere, so Jean Krüger weiter, „von uns allen die Bereitschaft, etwas von den eigenen Interessen abzurücken und unser Handeln zum Schutz der Gesellschaft dem Gemeinwohl unterzuordnen.“ Die richtigen und wichtigen Maßnahmen der Bundesregierung führten auch bei seinen Mietern zu Einschränkungen, ist sich der Geschäftsmann bewusst. Staatliche Hilfe sei zwar beschlossen, aber in der Umsetzung und Wirkung noch mit Fragezeichen behaftet, ist sich der Unternehmer bewusst. Deshalb habe er die Mieten nachzahlungsfrei erlassen. Sein Brief an die Nutznießer der Aktion endet mit den Worten: „Bleiben Sie und Ihre Lieben vor allem gesund – ich freue mich auf die Zeit danach.“

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau

zur Homepage