Schwerpunkt der Bauarbeiten war 2022 der Umbau von Haus D, der einstigen Küche. Hier sollen fünf Praxen Platz finden
Schwerpunkt der Bauarbeiten war 2022 der Umbau von Haus D, der einstigen Küche. Hier sollen fünf Praxen Platz finden sowie im Keller Wirtschafts- und Logistikräume. Oliver Hauck
Seitenansicht von Haus D, in dem 2023 fünf Arztpraxen Platz finden sollen.
Seitenansicht von Haus D, in dem 2023 fünf Arztpraxen Platz finden sollen. Oliver Hauck
Das Prenzlauer Kreiskrankenhaus wird seit 2021 zu einem ambulant-stationären Gesundheitszentrum ausgebaut.
Das Prenzlauer Kreiskrankenhaus wird seit 2021 zu einem ambulant-stationären Gesundheitszentrum ausgebaut. Oliver Hauck
Medizin

Prenzlauer Krankenhaus wird Gesundheitszentrum

Das Krankenhaus in Prenzlau wird zu einem ambulant-stationären Gesundheitszentrum ausgebaut. Künftig soll es alles an einem Standort geben.
Prenzlau

Seit 2016 hat man projektiert und Konzepte eingereicht, im November 2018 erfolgte schließlich die Fördermittelübergabe von Bund und Land in Höhe von 8,1 Millionen Euro. Damit war der Weg frei für den Aus- und Umbau des Prenzlauer Kreiskrankenhauses zu einem ambulant-stationären Gesundheitszentrum, der Uckermark Kurier berichtete. 2019 begannen die konkreten Planungen und seit Frühjahr 2021 baut die „Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH“ (GLG), Trägerin des Kreiskrankenhauses Prenzlau, an der Stettiner Straße.

Lesen Sie auch: Ausgediente Küche wird zum Prenzlauer Gesundheitszentrum

Durch den Aufbau eines ambulant-stationären Gesundheitszentrums am Standort des GLG- Kreiskrankenhauses Prenzlau werde die medizinische Grundversorgung in der Region langfristig sichergestellt, so GLG-Sprecher Nick Mildner. Das neue Gesundheitszentrum sei Bestandteil einer Neuordnung der Gesundheitsversorgungsplanung im Land Brandenburg: „Die baulichen Veränderungen entsprechen der neuen Struktur des Prenzlauer Standortes. Ein ambulant-stationäres Zentrum hält eine Notfallversorgung, eine Intensivstation, eine Grundversorgung der Inneren Medizin einschließlich Geriatrie und der Chirurgie bereit“, so der Sprecher der Gesellschaft. „In Zusammenarbeit mit niedergelassenen Fachärzten werden Leistungen eines Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) sowie ambulante Operationen angeboten.“ Dazu kämen Tages- und Kurzzeitpflege, Intensivpflege-Wohngruppen sowie Beratungsstellen.

Lesen Sie auch: Neue Arztpraxen sollen 2023 eröffnen

Der Schwerpunkt der Bauarbeiten lag im abgelaufenen Jahr auf dem Umbau von Haus D, der einstigen Küche. Dort wird zukünftig das MZV mit fünf Praxen Platz finden sowie im Keller Wirtschafts- und Logistikräume. Seit dem Frühjahr 2022 bekam das Haus D ein neues Dach, wurde im Inneren entkernt und es wurden neue Wände und Decken eingezogen. Im Klinikgebäude selbst werde der alte Bereich mit den Operationsräumen zu einer Küche mit angeschlossener Cafeteria umfunktioniert, so Mildner. Südlich des Haupteinganges wurden an der Straße Parkplätze geschaffen, Gehwege hergestellt und das Gelände im Innenhof neu profiliert. Man rechne damit, im März 2023 diesen Bauabschnitt fertigzustellen.

 

zur Homepage