JUGENDWEIHEGELD FUTSCH

Prenzlauer Mutter jagt Fahrraddieb

Maurice Kaulitz hat für sein schickes Mountainbike jeden Cent seines Jugendweihegeldes geopfert. Jetzt ist es weg. Aber seine Mama lässt nicht locker.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Nicole Kaulitz gibt die Hoffnung nicht auf.
Nicole Kaulitz gibt die Hoffnung nicht auf. privat
Das Bike hat knapp 700 Euro gekostet.
Das Bike hat knapp 700 Euro gekostet. privat
Prenzlau.

„Schließ bloß dein Fahrrad an!” Nicole Kaulitz weiß nicht mehr, wie oft sie das ihrem Sohn gepredigt hat. In der Regel hielt sich der 15-Jährige auch daran. Schließlich lag es in seinem Interesse, das 700 Euro teure Mountainbike zu sichern. Er hatte immerhin sein gesamtes Jugendweihegeld für den Drahtesel geopfert. Doch wie das so ist im Leben. Es reichte ein Moment der Nachlässigkeit, es zu stehlen. Das Bike verschwand am Wochenende vor seinem Wohnhaus in der Prenzlauer Lessingstraße 3. „Mein Sohn war nur zwei Minuten bei mir oben. Als er wieder herunter kam, fehlte von dem Fahrrad schon jede Spur”, beklagt die Mutter. Dummerweise sei das Bike nicht extra versichert gewesen, weshalb die Familie nun auf dem Schaden sitzen zu bleiben droht.

Anzeige gegen Unbekannt

„Mir tut es furchtbar leid, dass mein Junge für einen Moment der Unachtsamkeit nun so teuer bezahlen muss”, sagt die in der Lebensschule tätige Frau. Bei der Polizei hat Nicole Kaulitz bereits Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Auch in den sozialen Netzwerken ist sie mit einem Suchaufruf aktiv. Die Mutter möchte den dreisten Dieb nämlich unbedingt finden. „Mittlerweile gibt es sogar mehrere Hinweise, die besagen, dass das schwarz-rote Rad wiederholt im Bereich Heideweg/Röpersdorfer Straße gesehen wurde.” Wer Näheres weiß, sollte sich bitte melden.

Telefon: 0174 9096708

https://www.nordkurier.de/uckermark/bei-champagner-diebstahl-in-prenzlau-erwischt-2435283504.html

https://www.nordkurier.de/uckermark/simson-des-toten-vaters-gestohlen-2734978703.html

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage