NAMENSSUCHE ABGESCHLOSSEN

Prenzlaus Campingplatz erhält Namen

Jetzt ist es endlich raus, wie Prenzlaus erster Zeltplatz heißen soll. 847 Bürger beteiligten sich an der Suche nach einem Namen.
Kai Horstmann Kai Horstmann
Schwanenkönigin Elisa Kalff freute sich mit Harald Jahnke und Rene Stüpmann über die gute Namenswahl.
Schwanenkönigin Elisa Kalff freute sich mit Harald Jahnke und Rene Stüpmann über die gute Namenswahl. Kai Horstmann
Prenzlau.

Am Kap soll ein 4-Sterne-Campingplatz entstehen. Dafür hatten die Verantwortlichen vier Namen vorgeschlagen. Gröönet Glück, Sonnenkap, UckerSeeGlück und Vörn Steen. Die Bürger hatten die Wahl. Insgesamt 847 Stimmkarten wurden abgegeben.

Klare Entscheidung getroffen

Dabei entschieden sich die Teilnehmer der Namenssuche sehr deutlich für einen Vorschlag. 443 Stimmen votierten für den Vorschlag Sonnenkap. Am Freitag wurde der Name zusammen mit der Schwanenkönigin Elisa Kalff auf dem künftigen Campingplatzgelände bekanntgeben. Neben den beiden Geschäftsführern der neugegründeten CPG Campingplatzgesellschaft mbH Prenzlau, Katja Zimmermann und Stephanie Wendt, waren auch die Geschäftsführer der Gesellschafter Harald Jahnke von den Prenzlauer Stadtwerken und René Stüpmann von der Wohnbau GmbH mit vor Ort.

Campingplatz soll 2021 eröffnet werden

An das Grundstück wurden bereits die Leitungen für Gas, Strom, Wasser und Abwasser angeschlossen. Was fehlt ist die Bebauungsgenehmigung. Diese wird in den nächsten Tagen beantragt, genauso wie die Fördermittel. Bürgermeister Hendrik Sommer betonte, das der Eigenanteil der Stadt für die Baumaßnahme schon bereit stehe. Die Stadt wird das Gelände außerdem der Campingplatzgesellschaft übertragen. Damit die Baufahrzeuge nicht am Ufer des Unteruckerees entlangfahren, wurde eine Umgehungsstraße angelegt. So werden Anwohner vom Baulärm verschont bleiben

 

zur Homepage