ÖKOLOGISCHES BAUEN

Ringenwalder Familie baut Haus aus Lehm und Stroh

In Ringenwalde erfüllen sich Heimkehrer einen Lebenstraum und bauen konsequent ökologisch und nachhaltig an ihrem Heim.
Sigrid Werner Sigrid Werner
Renate Witthuhn verputzt die Ofenwand. Vorn die Ofenbank im grün eingefärbten Lehmputz.
Renate Witthuhn verputzt die Ofenwand. Vorn die Ofenbank im grün eingefärbten Lehmputz. Sigrid Werner
Von diesen Lehmziegeln haben Renate Witthuhn und ihr Mann 6000 Stück in Handarbeit geformt.
Von diesen Lehmziegeln haben Renate Witthuhn und ihr Mann 6000 Stück in Handarbeit geformt. Sigrid Werner
Extra zertifiziertes Stroh dient als Dämmung.
Extra zertifiziertes Stroh dient als Dämmung. Sigrid Werner
Das gemütliche Haus wird viele runde „Kanten“ haben.
Das gemütliche Haus wird viele runde „Kanten“ haben. Sigrid Werner
Der Lehmofen ist bereits im Haus.
Der Lehmofen ist bereits im Haus. Sigrid Werner
Die Fassade wird schon bald mit Strohballen-Quadern eingehaust und dann mit Lehm verputzt.
Die Fassade wird schon bald mit Strohballen-Quadern eingehaust und dann mit Lehm verputzt. Sigrid Werner
Ringenwalde.

Die Zahl der Neugierigen nimmt nicht ab. Renate Witthuhn und ihr Mann Karl bieten jetzt schon Führungen nach Anmeldung an, damit sie überhaupt zum Arbeiten kommen. Denn die beiden bauen in Ringenwalde ein Haus, das für die Region heute eher ungewöhnlich ist. Ein Haus aus Holz, Lehm und Stroh. Unter einem alten...

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital23,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen14,50 Euro für 6 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel:

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ringenwalde

zur Homepage