TEMPLINER POLIZEI ALARMIERT

Rücksichtsloser Autofahrer gefährdet Mutter mit Baby

Eine Templinerin und ihre Tochter sind bei einem Zwischenfall mit dem Schrecken davongekommen. Auf sich beruhen lassen will die junge Frau das nicht.
In diesem Kinderwagen lag die kleine Tochter der Templinerin.
In diesem Kinderwagen lag die kleine Tochter der Templinerin. privat
Templin ·

So hatte sich die Templinerin Henrike Neumann einen Spaziergang am Freitag (7. Mai) nicht vorgestellt. Die junge Frau war mit ihrer vier Monate alten Tochter, die im Kinderwagen lag, und den beiden Familienhunden unterwegs. Am Uferweg hinter der Badestelle Schinderkuhle in Richtung Weinbergstraße sei ihr plötzlich ein Auto entgegengekommen, berichtete die junge Frau.

Mehr lesen: Parken auf schmaler Straße ist umstritten

„Der Weg ist an dieser Stelle so eng, dass ich gezwungen war, mit dem Kinderwagen auszuweichen“, so Henrike Neumann. Auf dem unebenen Gelände sei der Wagen umgekippt und ihr Baby aus dem Wagen gefallen. „Ich habe einen fürchterlichen Schreck bekommen. Die Kleine schrie. Zum Glück war auch meine Freundin Victoria Greene dabei, die mir helfen konnte.“ Der Autofahrer sei einfach weitergefahren, ohne zu reagieren. Das Auto habe dann an einem der Grundstücke an der Rückseite des Weges gehalten. „Wir haben versucht, mit den Leuten zu sprechen. Sie behaupteten, dass ich ja nicht hätte ausweichen müssen“, berichtete die Templinerin.

Lesen Sie auch: Schlechte Karten für alte Menschen

Henrike Neumanns Mutter, Michaela Neumann, war ebenfalls geschockt nach diesem Vorfall. „Wir haben in der Stadtverwaltung angerufen und erfahren, dass man dort nur mit einer Ausnahmegenehmigung mit dem Pkw fahren darf.“ Zum Glück habe sich ihre kleine Enkelin bei dem Sturz nicht verletzt. „Nur der Kinderwagen ist leicht beschädigt“, erzählte Henrike Neumann. „Wir haben uns an die Polizei gewandt.“

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

zur Homepage