BOOTE ERWARTET

Sanierter Steg am Oberuckersee eingeweiht

Am Quast kann wieder angelegt werden. Die dortige Schiffsbrücke hat für mehrere Zehntausend Euro eine Grundsanierung erfahren.
Konstantin Kraft Konstantin Kraft
Seit 2017 war die Schiffsanlegebrücke Quast in Warnitz gesperrt. Nach einer Grundsanierung konnte sie feierlich wieder eröffnet werden.
Seit 2017 war die Schiffsanlegebrücke Quast in Warnitz gesperrt. Nach einer Grundsanierung konnte sie feierlich wieder eröffnet werden. Konstantin Kraft
Mehr als vier Tonnen Stahl und fünf Tonnen Bohlen wurden an der Schiffsanlegebrücke verbaut.
Mehr als vier Tonnen Stahl und fünf Tonnen Bohlen wurden an der Schiffsanlegebrücke verbaut. Konstantin Kraft
Rund 30 Meter weit reicht die Brücke in den Oberuckersee.
Rund 30 Meter weit reicht die Brücke in den Oberuckersee. Konstantin Kraft
Warnitz.

Am Donnerstagnachmittag ist die frisch renovierte Schiffsanlagebrücke Quast in Warnitz feierlich eingeweiht worden. Rund 50 000 Euro hat die Sanierung gekostet. Seit Ende 2017 war der baufällige Steg gesperrt.

Fahrgastschiff erwartet

36 000 Euro kamen dafür vom Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung des Landes Brandenburg. Rund 12 000 Euro hat die Gemeinde an Eigenmitteln dazu beigesteuert. Die Sanierung der Steganlage im Erholungsgebiet Quast am Oberuckersee war nötig geworden, weil die Holzbohlen schwer beschädigt gewesen seien, erinnerte sich Johann Ruff. Theoretisch könnte nun auch wieder das Fahrgastschiff an der Schiffsbrücke anlegen, sagte der Ortsvorsteher hoffnungsvoll.

Nach einem Monat fertig

Die Sanierungsarbeiten der rund 30 Meter langen Schiffsanlegebrücke haben ungefähr einen Monat gedauert. Bauträger war der Metallbaubetrieb von Ulrich Schablack aus Prenzlau. Die Wahl für die Kunststoffbohlen am Steg habe praktische Gründe, sie seien deutlich langlebiger als die Holzbohlen, die zuvor am Steg montiert waren, so die Verantwortlichen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Warnitz

zur Homepage