UNTERUCKERSEE

Sanierter Steg in Röpersdorf kurz vor der Freigabe

Es kann nicht mehr lange dauern, bis der Steg in Röpersdorf nach gut einjähriger Sperrung wieder für die Öffentlichkeit nutzbar wird.
Das Verbotsschild an der Steganlage in Röpersdorf dürfte zeitnah verschwinden. Bald kann auch wieder das Fahrgastsch
Das Verbotsschild an der Steganlage in Röpersdorf dürfte zeitnah verschwinden. Bald kann auch wieder das Fahrgastschiff „Onkel Albert“ an dieser Stelle anlegen. Konstantin Kraft
Röpersdorf.

Noch hängt ein Verbotsschild am Ufer des Unteruckersees in Röpersdorf: „Das Betreten der Steganlage ist verboten“, heißt es darauf. Bereits seit gut einem Jahr stellt sich die Situation so dar. Seinerzeit zog die Gemeinde die Notbremse. Aus Sicherheitsgründen mussten zahlreiche der maroden Holzbohlen herausgenommen werden. Der Steg war danach ein Flickenteppich und konnte nicht mehr gefahrlos betreten werden. Damit wird jetzt bald Schluss sein.

Laufbretter aus Lärchenholz

Mittlerweile präsentiert sich der Steg bereits in einem ganz anderen Licht. Im Laufe der Woche waren die Handwerker von der Gramzower Bautischlerei von Volker Villain fleißig am Werk, und haben den Steg mit neuen Holzbohlen belegt. Wie der Uckermark Kurier zuvor bereits von Roland Klatt, Bürgermeister der Gemeinde Nordwestuckermark, erfahren hatte, wurde für die Laufbretter Lärchenholz verwendet. Bohlen aus Kunststoff, wie diese beispielsweise beim Stegneubau in Seehausen zum Einsatz gekommen sind, waren für den Röpersdorfer Steg aus Gründen des Umweltschutzes nicht genehmigt worden, schilderte Bürgermeister Klatt.

Metallbauer montieren Geländer

Um die 400 Bretter hätten die Tischler am Steg verlegt, berichtete Volker Villain. Die Montage verlief reibungslos. Der Handwerker lobte dabei die „gute Vorarbeit der Metaller“. Diese hatten zuvor eine Metallkonstruktion auf die noch vorhandenen Holzpfähle im Wasser errichtet. Den zuständigen Mitarbeitern von der Uckermärkischen Metallverarbeitung in Prenzlau obliegt es jetzt noch, die Baustelle in Röpersdorf zum Abschluss zu bringen. Montag und Dienstag werden sie deshalb erneut am Steg erwartet. Dann montieren sie das Geländer. Anschließend sollte der Steg zeitnah für die Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden. Die Baukosten für die umfassende Sanierung der Steganlage in Röpersdorf belaufen sich auf rund 70.000 Euro.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Röpersdorf

Kommende Events in Röpersdorf (Anzeige)

zur Homepage