Mobile Impfteams unterwegs

Schlangen an Impfstationen der Uckermark

Nach Einführung der 2G-Regeln reißt die Zahl der Impfwilligen nicht ab. Der Landkreis Uckermark will die zusätzlichen Impfangebote verdoppeln.
Schon vor 10 Uhr bildete sich am Dienstag vor dem Historischen Rathaus von Templin eine lange Schlange Wartender, die sich ein
Schon vor 10 Uhr bildete sich am Dienstag vor dem Historischen Rathaus von Templin eine lange Schlange Wartender, die sich eine Impfung abholen wollten. Sigrid Werner
Im Historischen Rathaus hatte das Impfteam mehr als acht Stunden nonstop zu tun. Von links: Ellen Fährmann, Dr. Carola Mo
Im Historischen Rathaus hatte das Impfteam mehr als acht Stunden nonstop zu tun. Von links: Ellen Fährmann, Dr. Carola Moock Tobias Holz, Robert Knape, Max Rothgänger. Sigrid Werner
Templin

Drei mobile Impfteams Touren touren derzeit durch die Uckermark, um möglichst viele Impfwillige mit Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen zu versorgen. Über das zusätzliche Impfangebot konnten am Montag 139 Erstimpfungen, 56 Zweitimpfungen und 231 Boosterimpfungen verabreicht werden, davon 324 an der Impfstation im Kietzcarré in Prenzlau. Parallel dazu wurde in Einrichtungen der Altenpflege geimpft.

Lesen Sie auch: Mobile Teams weiter in der Uckermark unterwegs

Am Dienstag hatte ein mobiles Impfteam Quartier im Historischen Rathaus von Templin Station bezogen. Menschen standen Schlange danach, manche zwei, drei Stunden. 239 Impfwillige konnten dort versorgt werden. Insgesamt versorgten die Impfteams des Landkreises, die personell vom DRK-Kreisverband Uckermark West/Oberhavel e.V., dem Wachdienst WDU und Kräften, zum Beispiel aus Ordnungsämtern vor Ort unterstützt werden, am Dienstag 441 Impfwillige.

Impftermine hier: Übersicht über feste Impfangebote im Landkreis Uckermark

Angesichts der großen Nachfrage nach Impfungen ist der Landkreis dabei, das zusätzliche Impfangebot noch zu verdoppeln, um Hausärzte zu entlasten. „Wir bemühen uns gerade gemeinsam mit dem DRK, drei weitere mobile Impfteams mit Ärzten und Helfern zu besetzen”, kündigte Kreissprecherin Ramona Fischer an. Geimpft werde derzeit mit Biontech.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

zur Homepage