Matthias Beutin (Mitte) belegte bei der WM den vierten Platz.
Matthias Beutin (Mitte) belegte bei der WM den vierten Platz. Privat
Senioren-WM

Schmöllner landet bei WM auf Platz vier

Der SV Fortuna Schmölln ist nicht nur in der Uckermark bekannt für seine Leichtathleten. Zuletzt gab es einen großen Erfolg für einen Hochspringer.
Schmölln

Bei den Weltmeisterschaften der Senioren in der Leichtathletik hat der Uckermärker Matthias Beutin (Mitte) den vierten Platz im Hochsprung belegt. Der Athlet vom SV Fortuna Schmölln ging im finnischen Tampere in der Altersklasse 35 an den Start. Von großer Aufregung war keine Spur. Das Sprungass nahm seine erste Weltmeisterschaft sehr gelassen, und so begann er auch das Einspringen.

+++ Leichtathletik-Ass aus Templin hat noch viel vor +++

Als der Wettkampf dann begann, stieg die Anspannung ein wenig. Dennoch war die Anfangshöhe von 1,65  Metern kein Problem für den Schmöllner. Die Sprünge über die Sprunghöhen von 1,70 und 1,75  Metern meisterte er souverän, wobei der Letztere technisch perfekt war. Bei der nächsten Höhe von 1,80  Metern trennte sich die Spreu vom Weizen. Im Wettkampf waren noch sechs Athleten. Nach einem Fehlversuch zeigte Beutin einen exzellenten Sprung. Die Freude war riesengroß.

Lesen Sie auch: Schmöllner Sportler trauern um Mentor

Die nächste Höhe über 1,85  Meter war an dem Tag eine Nummer zu groß. Da nur drei weitere Athleten die Höhe überquerten, belegte Matthias Beutin den vierten Platz. Eine Enttäuschung war nicht zu spüren, sondern der Stolz über die erbrachte Leistung bei der Premiere. Weltmeister wurde Karl Lumi aus Estland, der 2,10 Meter sprang.

zur Homepage