EINHEIMISCHE SAUER

Schnelles Internet gibt's hier nur für Wochenend-Gäste

In Lindenhagen in der Uckermark gibt es Ärger. Während mehrere Wochenendgrundstücke den Breitband-Anschluss gefördert bekommen haben, gehen Alteingesessene leer aus.
Heike und Frank Buhse haben zusammen mit Norbert Reinhardt (von links) die Beschwerde auf den Weg gebracht.
Heike und Frank Buhse haben zusammen mit Norbert Reinhardt (von links) die Beschwerde auf den Weg gebracht. Mathias Scherfling
In und um Lindenhagen werden die Leitungen für schnelles Internet gelegt.
In und um Lindenhagen werden die Leitungen für schnelles Internet gelegt. Mathias Scherfling
Nordwestuckermark ·

Heike Buhse ist sauer. Die Lindenhagenerin hat eine Beschwerde an Landrätin Karina Dörk (CDU) gerichtet, die auch 34 Einwohner des Dorfes unterschrieben haben. Darin geht es um Ausbau mit schnellem Internet in dem Ort, der zur Gemeinde Nordwestuckermark gehört. Eigentlich eine gute Sache. In und um Lindenhagen werden derzeit von den Stadtwerken Schwedt Breitbandkabel verlegt. „Nur wir haben nichts davon“, betont Heike Buhse. Sie und andere Dorfbewohner hatten Anträge auf Fördermittel gestellt, um 1500 Euro...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Nordwestuckermark

zur Homepage