Corona-Pandemie

Schnelltests sind in der Uckermark Mangelware

Seit Mittwoch müssen sich ungeimpfte Mitarbeiter täglich testen. Coronatests sind deshalb heiß begehrt, aber mittlerweile umso schwerer zu bekommen.
Entweder gibt es überhaupt keine Schnelltests mehr, oder sie werden rationiert ausgegeben.
Entweder gibt es überhaupt keine Schnelltests mehr, oder sie werden rationiert ausgegeben. Mathias Scherfling
Uckermark

Eine Umfrage bei Lebensmittelhändlern und Discountern in Prenzlau, Gramzow und Templin ergab, dass durchweg Schnelltests vergriffen sind. Ob und wann Nachschub zu erwarten ist, konnte nicht beantwortet werden. Der Netto-Markendiscount hatte erst am Dienstag Tests bekommen, die aber für die Mitarbeiter gebraucht wurden.

Lesen Sie auch: Was Corona-Schnelltests in der Uckermark kosten

Einzig im Rossmann Drogeriemarkt in der Friedrichstraße in Prenzlau gibt es zeitweise noch die Möglichkeit, Schnelltests zu kaufen. „Wir bekommen alle zwei Tage neue Ware. Falls Schnelltests mitkommen, werden diese rationiert – bis maximal zehn Tests pro Person – verkauft“, sagte am Donnerstag eine Mitarbeiterin. Derzeit seien allerdings keine Tests im Angebot.

Teuer in der Apotheke

In der „Grünen Apotheke am Markt“ in Prenzlau gibt es noch Schnelltests. Aber auch hier werden lediglich drei Tests pro Privatperson verkauft. Allerdings sind dafür derzeit sechs Euro pro Stück fällig. Filialleiterin Magdalena Haczkiewicz hofft, nächste Woche wieder Tests für 3,49  Euro anbieten zu können. Zudem würden Tests mit Zertifikat für 15 Euro in der Apotheke angeboten.

Kontakt: 03984 800530

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Uckermark

zur Homepage