POLIZEI-GROßEINSATZ

Pilzsammlerin in der Uckermark vermisst – schon wieder

Innerhalb weniger Tage gib es den dritten Vermisstenfall in der Uckermark. Dieses Mal ist es eine Frau, die aus dem Wald nicht zurückkehrte.
Michaela Kumkar Michaela Kumkar
Die Gefahr, sich beim Pilzesuchen zu verlaufen, ist groß, wenn man sich im Wald nicht auskennt.
Die Gefahr, sich beim Pilzesuchen zu verlaufen, ist groß, wenn man sich im Wald nicht auskennt. Sina Schuldt
Beutel.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften sucht seit Mittwochabend nach einer Frau, die sich beim Pilzesammeln im Wald in der Nähe von Beutel offensichtlich verlaufen hat. Die Templinerin habe sich gegen 16 gemeinsam mit ihrem Mann auf den Weg gemacht, so Gerald Pillkuhn, Pressesprecher der Polizeiinspektion Uckermark. „Die beiden haben sich dann aus den Augen verloren.”

Vermisst mit Hund

Um 18.30 Uhr wurde die 71-Jährige dann als vermisst gemeldet. „Alle verfügbaren Kräfte der Polizei, eine Diensthundestaffel und 40 Kameraden der Feuerwehr suchten vor Ort nach der Pilzsammlerin, ohne sie jedoch zu finden.” Die Frau soll einen Hund bei sich haben.

Suche auf Truppenübungsplatz

Die Suche musste dann wegen der Dunkelheit abgebrochen werden. Erschwerend kam hinzu, dass die Templinerin im Bereich der Tangersdorfer Heide, einem ehemaligen Truppenübungsplatz unterwegs ist, sagte Gerald Pillkuhn. „Die Suche wird heute Vormittag fortgesetzt.”

Furchtbare Nacht

Innerhalb kurzer Zeit ist dies bereits der dritte Fall, dass sich Pilzsammler in der Gegend um Templin verlaufen haben. Vor wenigen Tagen hat eine 85-jährige Berlinerin bei Gollin nicht mehr den Weg zurückgefunden. Davor verbrachte ein 84-jähriger Prenzlauer, der sich bei Kreuzkrug verirrte, eine furchtbare Nacht im Wald. Diese beiden Suchen hatten einen glücklichen Ausgang genommen.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Beutel

zur Homepage