VOGELSCHUTZ

Schwalben leben bei Gandenitzer wie im Paradies

Wilfried Weise kann nicht verstehen, dass Hausbesitzer die Nester der Vögel nicht dulden. Für ihn gehören die Insektenjäger zum Leben auf dem Dorf dazu.
Beinahe pausenlos fliegen die Altvögel, um Futter für ihre Jungen heranzuschaffen. Wenn sie kommen, herrscht im Nest
Beinahe pausenlos fliegen die Altvögel, um Futter für ihre Jungen heranzuschaffen. Wenn sie kommen, herrscht im Nest großes Geschrei. Horst Skoupy
Wilfried Weise in Gandenitz ist nicht nur ein Schwalbenfreund. Er hat auch zwei „Spatzen-Hotels“ gebaut.
Wilfried Weise in Gandenitz ist nicht nur ein Schwalbenfreund. Er hat auch zwei „Spatzen-Hotels“ gebaut. Horst Skoupy
Gandenitz.

Schwalben werden immer seltener. Das liegt auch daran, weil immer weniger Menschen die Nester der kleinen Flugkünstler an ihren Häusern dulden. Eine Entwicklung, für die der Gandenitzer Wilfried Weise kein Verständnis hat. Für den heute 80-Jährige, der auf dem Bauernhof seiner Großeltern aufgewachsen ist, gehören Schwalben zum Dorfleben seit jeher dazu. Auf seinem Hof in dem Templiner Ortsteil...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Einfach zahlen mit Kreditkarte oder SEPA

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Gandenitz

Kommende Events in Gandenitz (Anzeige)

zur Homepage