MITTEN IN PRENZLAU

Schwan auf Bundesstraße 109 gesichtet

Am frühen Freitagmorgen wurde ein Schwan auf der Bundesstraße 109 in Prenzlau gesichtet. Für Autofahrer war Vorsicht geboten.
Fremdes Terrain: Am Freitagmorgen stolzierte ein Schwan über den Neustädter Damm in Prenzlau.
Fremdes Terrain: Am Freitagmorgen stolzierte ein Schwan über den Neustädter Damm in Prenzlau. Heiko Schulze
Prenzlau.

Am Freitagmorgen ist ein Schwan in Prenzlau auf der Bundesstraße 109 am Neustädter Damm gesichtet worden. Gegen 6 Uhr befand er sich in etwa auf Höhe von BTT Prenzlau. Kurz vor 8 Uhr soll sich das Tier immer noch in der Nähe der Straße aufgehalten waren. Zu diesem Zeitpunkt war der Schwan allerdings schon etwas weiter in Richtung Stadtzentrum. Er konnte auf Höhe der Naturschule gesichtet werden. Ein Passant alarmierte daraufhin die Polizei.

Schwan hat die Straße verlassen

Polizeibeamte rückten zum Neustädter Damm aus. Als sie auf der Bundesstraße erschienen, hatte der Schwan aber bereits die Straße verlassen. Gegen 9.30 Uhr schaute sich dann auch Heino Hauf vom Regionalverband Prenzlau des Naturschutzbundes (NABU) noch einmal am Neustädter Damm um. Er hatte ebenfalls einen telefonischen Hinweis erhalten, dass ein Schwan auf der Bundesstraße stolziere.

Vorsichtig in sicheres Terrain lotsen

Doch auch der Naturschützer konnte das Tier auf der Straße nicht mehr entdecken, berichtete er. Er habe die betroffene Stelle sowohl abgefahren, als auch abgelaufen. Es kann also davon ausgegangen werden, dass es das Prenzlauer Wappentier unbeschadet zurück in sein vertrautes Terrain am Unteruckersee geschafft hat. Gefragt, wie Passanten auf einen Schwan auf Abwegen reagieren sollten, gab der Vogelexperte den Ratschlag: „Das einfachste wäre, den Schwan vorsichtig in Richtung See zu locken.”

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau (Anzeige)

zur Homepage