Jury-Urteil

„Sonnenkap” gehört zu den schönsten Campingplätzen im Land

Hat die neue Anlage am Uckersee vier Sterne verdient? Darüber will die Jury nach ihrem Rundgang in Prenzlau befinden. Vorab wurde schon Begeisterung laut.
Das Personal trägt stolz seine witzigen Shirts: Birgit Mehrle (Putzperle), Elisa Kienbaum (Sonnenschein) und Samantha Hut
Das Personal trägt stolz seine witzigen Shirts: Birgit Mehrle (Putzperle), Elisa Kienbaum (Sonnenschein) und Samantha Huth (Sonnenkap). Claudia Marsal
Jörg Klofski (vorn Mitte) ist Vizepräsident des BVCD. Er führte die Zertifizierer über das Gelände am
Jörg Klofski (vorn Mitte) ist Vizepräsident des BVCD. Er führte die Zertifizierer über das Gelände am Unteruckersee. Claudia Marsal
Auch Camper mit Wohnanhängern sind am „Sonnenkap” willkommen.
Auch Camper mit Wohnanhängern sind am „Sonnenkap” willkommen. Claudia Marsal
Prenzlau

Jörg Klofski kommt als Vizepräsident des Bundesverbandes der Campingwirtschaft Brandenburg e.V. (BVCD) viel herum. Seinem Team obliegt die Zertifizierung der Plätze. Er weiß somit genau, wo sich Urlauber wohlfühlen und welche Beherbergungsplätze noch Nachholbedarf haben. Was das „Sonnenkap” in Prenzlau anbelangt, hat sich der Experte sogar schon als „normaler Touri” von den Annehmlichkeiten überzeugen können.

Lesen Sie auch: Bistro, Salzgrotte und Sauna sind noch geöffnet

„Ich habe hier im Sommer ein paar Tage als Urlauber verbracht und war begeistert. Die Lage ist einmalig. Von meinem Reisemobil aus hatte ich dank der terrassenartigen Gestaltung des Platzes einen wunderbaren Blick auf den See. Auch alles andere hat mich überzeugt.” Doch Jörg Klofski wollte am Donnerstag nicht das Urteil der Jury vorwegnehmen, der neben ihm drei weitere Herren angehörten. „Wir werden jetzt ganz genau schauen, ob die Anlage vier Sterne verdient hat”, sagte er am Morgen dem Uckermark Kurier. Die beiden Geschäftsführerinnen der CPG Campingplatzgesellschaft mbH Stephanie Wendt und Katja Zimmermann sahen der Zertifizierung optimistisch entgegen.

Drei Bereiche bewertet

Sie wussten, dass die drei Teilbereiche Rezeption, Sanitäranlagen und Platzgestaltung im Fokus stehen und versicherten, dass man auch dort seine Hausaufgaben gemacht habe. Die beiden Damen erklärten, dass es in der ersten Saison vornehmlich Lob von den Gästen gab – sowohl für die Infrastruktur des Platzes, als auch für die Freundlichkeit der Mitarbeiter und die Badestelle in unmittelbarer Nähe. Auf viel Gegenliebe stieß ebenfalls der Spielplatz in unmittelbarer Nähe des Bistros und der Shop, in dem neben regionalen Produkten auch Waren des täglichen Bedarfs verkauft werden. Toll fanden die Besucher außerdem die Möglichkeit, eine Koch-Box zu entleihen sowie den Wellnessbereich zu nutzen.

++ Prenzlaus „Sonnenkap“ greift nach den Sternen ++

Die wenigen Kritikpunkte habe man versucht, unverzüglich abzustellen, versicherte die Geschäftsleitung: „Die Zeltler beispielsweise bekommen demnächst eine eigene Wasserabnahmestelle. Und auch das Provisorium bei der Entleerung der Chemie-Toiletten haben wir durch eine vernünftige Lösung ersetzen können. Der Camping-Buttler ist endlich geliefert worden. Die Urlauber finden in der nächsten Saison einen Automaten vor, in den sie ihre WC-Kassetten zur Reinigung stellen können.”

Bus-Shuttle gelobt

Ein Alleinstellungsmerkmal sei außerdem der Shuttle-Bus, der im Halbstundentakt den Platz anfahre und mit dem Platzausweis kostenfrei genutzt werden könne. Jörg Klofski lobte in diesem Zusammenhang nochmals das ungemeine Engagement der Kommune, die alles in ihrer Macht Stehende getan habe: „Das 'Sonnenkap' ist echt eine Hausnummer und gehört zu den schönsten Plätzen im Land.” Ob es dann auch vier Sterne wert ist, wird die Jury zeitnah mitteilen. Beim Rundgang zeigte man sich bereits zuversichtlich, dass das klappt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage