Scheckübergabe

Spende für Skulptur in Angermünde

Aus Findlingen entstanden bei einem Symposium auf dem Klosterplatz Kunstwerke. Nun kann die Stadt eines von diesen ankaufen.
Beim Symposium im September 2020 schufen sieben international tätige Bildhauer auf dem Klosterplatz vor den Augen der &Ou
Beim Symposium im September 2020 schufen sieben international tätige Bildhauer auf dem Klosterplatz vor den Augen der Öffentlichkeit sieben Großskulpturen aus regionalen Findlingen. Christin Neujahr
Angermünde

Der Freundeskreis engagierter Bürger der Region Angermünde e.V. übergibt der Stadt Angermünde eine Spende in Höhe von 6000 Euro. Sie ist für den Ankauf einer der Skulpturen aus dem internationalen Hartgestein-Symposium GLAZIALE Brandenburg 2020 vorgesehen.

Das Symposium fand im September 2020 auf dem Angermünder Klosterplatz statt. Sieben international tätige Bildhauer schufen unter der Leitung des regionalen Künstlers Jörg Steinert vor den Augen der Öffentlichkeit sieben Großskulpturen aus regionalen Findlingen. Das Publikum war dabei, als große Kräne die tonnenschweren Steine anlieferten, die Künstler über Wochen täglich ihrer kreativen und schweren Arbeit nachgingen und dann zur Finissage sieben völlig unterschiedliche Skulpturen enthüllt wurden.

Kunst im öffentlichen Raum

Alle geschaffenen Kunstwerke verbleiben noch zwei Jahre in Angermünde und können auf dem Klosterplatz besichtigt werden. Kunstwerke aus früheren Hartgestein-Symposien lassen sich unter anderem an der Mündeseepromenade in Angermünde bestaunen.

Die Stadt möchte auch wieder Skulpturen aus der 2020 durchgeführten GLAZIALE Brandenburg ankaufen und sie dadurch auch zukünftig im öffentlichen Raum präsentieren. Hierzu ist die Stadt auf Spenden angewiesen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Angermünde

zur Homepage