SPORTLERBALL

Sportler des Jahres in Templin geehrt

Diese Entscheidung wurde mit Spannung erwartet: Welche Sportler konnten in der Region durch ihre Leistungen punkten? Das Geheimnis ist gelüftet.
Das sind die Erst- bis Drittplatzierten bei der Sportlerumfrage 2019. Das Street-Soccer-Team "Spiders", das auf Rang zwei bei den Mannschaften kam, fehlte bei der Ehrung. Die Sportler hatten ein Spiel und verspäteten sich deshalb.
Das sind die Erst- bis Drittplatzierten bei der Sportlerumfrage 2019. Das Street-Soccer-Team "Spiders", das auf Rang zwei bei den Mannschaften kam, fehlte bei der Ehrung. Die Sportler hatten ein Spiel und verspäteten sich deshalb. Uwe Werner
Templin.

Die Entscheidung ist gefallen, die besten Sportler des Jahres 2019 der Uckermark stehen fest. Geehrt wurden sie am Sonnabendabend während des 24. Uckermärkischen Sportlerballs im Ahorn Seehotel Templin. 26 127 Stimmen wurden per Coupon und im Internet während der Sportlerumfrage des Uckermark Kurier abgegeben.

Bei den Frauen landete die erst 15-jährige Leichathletin Annalena Trapp vom SV Alemania Templin auf dem ersten Platz. Sie erhielt 2703 Stimmen. 1944 Uckermärker sorgten dafür, dass Juliane Gleboczyk vom Prenzlauer Judosportverein den zweiten Platz belegte, gefolgt von der Reitsportlerin Danila Schröter vom KRSC Hubertus Holzendorf mit 1619 Stimmen.

Bester Sportler 2019 wurde bei den Männern der Reitsportler Philipp Hoffmann, Mitglied des PSV Pinnow (2063 Stimmen). Der Leichtathelt Manfred Poller vom TSV Blau-Weiß 65 Schwedt freute sich über Platz zwei (1658). Platz drei ging an den Sportschützen Henry Boldt, der beim Prenzlauer Schützenverein trainiert (1623).

Bei den Mannschaften hatte das Kata-Mixed Team (Karate) vom Nobunaga Prenzlau mit 2831 Stimmen die Nase vorn, gefolgt vom Street-Soccer-Team „Spiders” des VfB Gramzow (2702). Den dritten Platz erreichte das Bohlekegel-Team der SG Milmersdorf (1467).

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

zur Homepage

Kommentare (2)

Die sportliche Bilanz 2019 des SV Alemania Templin kann sich sehen lassen. Auf den zahlreichen Sportfesten wurden Titel, Medaillen, Urkunden und viele gute Plätze in großer Anzahl eingesammelt.

Vier hoffnungsvolle Junioren

Besonders vier junge Sportler haben sich durch tolle Leistungen in ihren Klassen ausgezeichnet: Leonie Kühnrich schaffte es zur Vize-Landesmeisterin im Sprint und zum persönlichen Hochsprungrekord mit 1,40 Meter. Lisa Engel wurde im ersten Wettkampf ihres Lebens beim vierten Alemania-Hallensportfest vor 14 Tagen Siegerin im Kugelstoßen mit 7,17 Metern gegen eine ansehnliche Konkurrentinnen-Schar.

aus dem Uckermark-Kurier vom 1.1.2020

"Annalena Trapp holte gar einen Landesmeistertitel. Dabei erzielte sie im Speerwerfen 38,38 Meter. Auch im Hochsprung schaffte sie beim Hallensportfest eine Bestleistung von 1,50 Meter. So wurde sie sogar auf die Kandidatinnen-Liste der Sportlerumfrage 2019 der Uckermark gesetzt. Tolle Hochsprungqualitäten offenbarte auch Felix Mailahn mit einer Bestleistung von 1,62 Metern."

das müßte die Annalena Trapp sein, 38 Meter mit dem Speer muß man erstmal werfen, Respekt. Schickes Abendkleid auch.