DEUTSCH-POLNISCH

Sprachprojekt läuft erfolgreich in Kita

Die Grenze zwischen Deutschland und Polen ist nicht das Hindernis, sondern die Sprache. Ein Projekt soll helfen, diese Hürde zu überwinden.
Kai Horstmann Kai Horstmann
Kita-Leiterin Undine Lampe (links) mit Europaminister Stefan Ludwig und Katarzyna Penke.
Kita-Leiterin Undine Lampe (links) mit Europaminister Stefan Ludwig und Katarzyna Penke. Kai Horstmann
Die Kinder der Kita singen dem Besuch ein Lied auf Polnisch vor.
Die Kinder der Kita singen dem Besuch ein Lied auf Polnisch vor. Kai Horstmann
Hohengüstow.

Stefan Ludwig kam am Dienstag zu Besuch in die Hohengüstower Kita Dorfspatzen. Anlass für den Besuch des Europaministers Brandenburgs war das Sprachprojekt aus dem Programm Interreg, dass hier angeboten wird. Das Wort, abgeleitet von Interregional, steht für die „Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ) und ist Teil der Struktur- und Investitionspolitik der Europäischen Union. Ziel ist die verstärkte kulturelle Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Polen.

Europa soll zusammenwachsen

Die Vergabe von Fördermitteln wird in allen Grenzregionen der EU basisdemokratisch geregelt und von Akteuren vor Ort entschieden. Im Amtsbereich Gramzow beteiligt sich neben der Hohengüstower Kita auch die Kita Zwergenland in Schmölln an dem Projekt. Beide liegen in der Euroregion Pomerania, wo sich in jeweils zwei Landkreisen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sowie auf polnischer Seite in Westpommern Kitas und Grundschulen an dem Sprachenprojekt beteiligen können. Zurzeit werden 2,2 Millionen Euro auf 53 Bildungseinrichtungen verteilt.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Hohengüstow

zur Homepage