In diesem Jahr sollen die Osttribüne des Stadions der Freundschaft in Templin und die Zuwegung saniert werden.
In diesem Jahr sollen die Osttribüne des Stadions der Freundschaft in Templin und die Zuwegung saniert werden. Sigrid Werner
137.000 Euro mehr

Stadionsanierung in Templin wird viel teurer

Die Sanierung des Templiner Stadions soll 2021 fortgesetzt werden. Zum Glück gibt es nun doch Fördermittel.
Templin

Die Stadt Templin will für die Fortführung der Investitionen im Stadion der Freundschaft in Templin zusätzlich 137.000 Euro überplanmäßig im Haushaltsplan 2021/2022 einstellen. Vom Finanzausschuss holte sich die Kämmerei der Stadtverwaltung dafür am Donnerstag schon mal den Segen. Am 1.  September werden die Stadtverordneten dann noch einmal dazu befragt.

Mehr lesen: Templiner Stadiongebäude wird saniert

Die Entscheidung wurde den Mitgliedern vom Finanzausschuss leicht gemacht. Zwar hatten die Ausschreibungen für den Bau der neuen Osttribüne und die barrierefreie Zuwegung einen deutlich höheren Finanzbedarf als die ursprünglich im Haushalt geplanten 578.000 Euro ergeben. Doch die Verwaltung war fündig geworden, um die Finanzierungslücke zu decken. Durch Nutzung eines neuen Bundes-Förderprogrammes „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“ zum Neubau der Osttribüne konnte ein höherer Fördersatz und damit 137.000 Euro mehr an Fördermitteln eingeworben werden, sodass der Eigenanteil der Stadt sich mit 308.000 Euro nicht erhöht.

Lesen Sie auch: Templins Stadion bekommt neue Sitzplätze

Insgesamt hat die Stadt für die Maßnahmen 407.000 Euro an Fördermitteln von Bund und Land in Aussicht. Für die Gesamtmaßnahme stehen nunmehr 715.000 Euro zur Verfügung. 2020 wurde das Stadiongebäude bereits grundsaniert. Die Westtribüne hatte bereits vorher eine neue Bestuhlung bekommen.

++ Saniertes Stadiongebäude an Sportler übergeben ++

zur Homepage