KÖRPERVERLETZUNG

Streit zwischen Syrer und Deutschen eskaliert

Eine Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen in Schwedt endete mit körperlicher Gewalt. Die Polizei musste eingreifen.
Heiko Schulze Heiko Schulze
Die Polizei konnte den Tatverdächtigen identifizieren.
Die Polizei konnte den Tatverdächtigen identifizieren. Claudia Marsal
Schwedt.

Am Mittwoch gegen 17.15 Uhr ist die Polizei zum Zentralen Omnibusbahnhof am Schwedter Landgrabenpark gerufen worden. Dort war es zu Gewalttätigkeiten unter Jugendlichen gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte sich ein 18-jähriger Syrer mit mehreren deutschen Jugendlichen erst eine verbale Auseinandersetzung geliefert.

Zwei 18-Jährige verletzt

Der junge Syrer wurde dann gegen einen ebenfalls 18-Jährigen tätlich. Dabei fielen die beiden Kontrahenten eine Treppe hinunter, was zu einer Verletzung des deutschen Jugendlichen führte. Ein wiederum 18 Jahre alter Kumpel des Verletzten wurde geschlagen, als er das Geschehen mit seinem Handy filmen wollte. Dieser junge Mann wurde so ebenfalls verletzt. Der Tatverdächtige ist identifiziert und wird sich jetzt verantworten müssen.

zur Homepage

Kommentare (3)

Wer will mit mir wetten, was dabei raus kommt?
Die Verteilungskämpfe sind am Laufen...

Na was soll da raus kommen, die deutschen sind rechte und der Syrer ist ein ganz lieber. Es ist ja schon erstaunlich dass alles so genau benannt wurde.
Rein in den Zug und ab nach Hause in seine Heimat mit ihm, wer sich nicht an deutsche Gesetze hält hat hier auch nichts zu suchen.

Genau, schickt alle dorthin zurück von wo sie herkommen!!! Armselig so eine Aussage, wohin würdest du dann die Deutschen schicken, die sich nicht an deutsche Gesetze halten? Es ist immer leichter den "Ausländer" zu verurteilen anstatt mal in den eigenen Kreisen die eigenen Kinder zu betrachten. Die sind nämlich auch nicht wirklich immer das "Gelbe vom Ei".