Autofans unter sich

SWAG-Team schart Tuner in Prenzlau um sich

Ein paar junge Leute aus Prenzlau organisieren alljährlich ein Autotreffen an der Grabowschule. Am Wochenende war es dort wieder richtig voll.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Auch dieses Foto vom Treffen schoss Sebastian Heise.
Auch dieses Foto vom Treffen schoss Sebastian Heise. Sebastian Heise
Nicht nur Autos, auch tolle Zweiräder waren zu sehen.
Mattschwarz – auch eine Idee fürs Mopeddesign. Sebastian Heise
Selbst im Innenraum waren viele Pkw sehenswert.
Selbst im Innenraum waren viele Pkw sehenswert. Sebastian Heise
Wow, was für ein Schlitten, die Optik haute um.
Wow, was für ein Schlitten, die Optik haute um. Sebastian Heise
Goldene Felgen – sieht man nicht alle Tage.
Goldene Felgen – sieht man nicht alle Tage. Sebastian Heise
Solche Autos nennt man Ratcar.
Solche Autos nennt man Ratcar. Sebastian Heise
0
SMS
Prenzlau.

Sehen und gesehen werden – darum ging es beim 5. Tuning-Treffen der SWAG-Gemeinschaft Prenzlau. Mitorganisatorin Anne-Kathrin Boldt hatte im Vorfeld fleißig Werbung für das Event gemacht, zu dem alle Autoliebhaber am 8. Juni auf dem Parkplatz vor der Mehrzweckhalle der Grabowschule willkommen waren. Von 10 bis 22 Uhr konnten sie ihre tiefergelegten und aufgemotzten Mobile präsentieren. Es winkten viele Pokale in den Kategorien U10, Ü 10 und Ü20. Außerdem kürte die Jury mit den Zuschauern gemeinsam den Publikumsliebling, die weiteste Anreise, den höchsten Kilometerstand und vieles mehr.

Kein „hübsch” oder „hässlich”

Entstanden war die Idee einmal beim Fachsimpeln in der Tuner-Szene. Willkommen war aber jeder, es gab kein „hübsch“ oder „hässlich“. „Vielleicht macht gerade das den Reiz unserer Veranstaltung aus“, sagte die Besitzerin eines getunten Opel Astra: „Wir respektieren jede Art von Auto, es gibt auch keinen Markenhass.“