GESCHÄFTSERÖFFNUNG

T-Bone-Steak im alten Gefängnis von Templin

Mit einem Restaurant und einem Hofladen will Jeannette Kirsch in Templin Fleisch und Wurst aus einer eigenen Rinderzucht direkt vermarkten.
Wurst und Fleisch, frisch geräuchert aus regionaler Produktion, eigenen sich auch als Präsent, hat Jeannette Kirsch,
Wurst und Fleisch, frisch geräuchert aus regionaler Produktion, eigenen sich auch als Präsent, hat Jeannette Kirsch, Inhaberin von „Jette’s Hofladen“ feststellen können. Horst Skoupy
Templin ·

Im alten Gefängnis an Templins Stadtmauer ist neues Leben eingekehrt. Jeannette Kirsch hat sich dort einen Traum erfüllt und „Jette’s Hofladen“ eröffnet. Dahinter verbirgt sich allerdings mehr als nur ein Ladengeschäft. Sobald die Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wieder aufgehoben werden, wird die 47-Jährige dort gemeinsam mit einem Geschäftspartner auch ein kleines Restaurant betreiben.

In Rinderzucht eingestiegen

Mit der Eröffnung des Hofladen steigt Jeannette Kirsch in...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

zur Homepage