UMWELTSCHUTZ

Taucher holen Müll aus Warther See

Die Gefahr, dass sich Gäste der Badestelle in Warthe an Glas oder Metall verletzen, haben Freunde des Unterwassersports minimiert.
Horst Skoupy Horst Skoupy
Insgesamt 17 Profi- und Hobbytaucher waren dem Aufruf der Tauschbasis Thomsdorf zur Clean-Up Aktion in Warthe gefolgt.
Insgesamt 17 Profi- und Hobbytaucher waren dem Aufruf der Tauschbasis Thomsdorf zur Clean-Up Aktion in Warthe gefolgt. Horst Skoupy
Helfen ist unter Tauchern Ehrensache: Rettungstaucher Frank Sadowski (Mitte) half Kerstin Luschnat in den Tauchanzug.
Helfen ist unter Tauchern Ehrensache: Rettungstaucher Frank Sadowski (Mitte) half Kerstin Luschnat in den Tauchanzug. Horst Skoupy
Bevor es unter Wasser ging, checkten die Taucher gegenseitig ihre Ausrüstung.
Bevor es unter Wasser ging, checkten die Taucher gegenseitig ihre Ausrüstung. Horst Skoupy
Unter anderem alte Autoreifen holten die Taucher aus dem See.
Unter anderem alte Autoreifen holten die Taucher aus dem See. Horst Skoupy
Diese Reifen, die aus DDR-Produktion stammten, waren im See versenkt.
Diese Reifen, die aus DDR-Produktion stammten, waren im See versenkt. Horst Skoupy
Alte Reifen, die Taucher gefunden hatten, brachten die Helfer der DRK-Wasserwacht Templin mit ihrem Boot an Land.
Alte Reifen, die Taucher gefunden hatten, brachten die Helfer der DRK-Wasserwacht Templin mit ihrem Boot an Land. Horst Skoupy
Reifen, Flaschen, Gläser, Schrott und allerlei Dinge, die nicht ins Wasser gehören, holten die Taucher aus dem See.
Reifen, Flaschen, Gläser, Schrott und allerlei Dinge, die nicht ins Wasser gehören, holten die Taucher aus dem See. Horst Skoupy
Warthe.

Um die öffentliche Badestelle am Großen Warthesee in Warthe für Einheimische und Gäste ein wenig sicherer zu machen, sind jüngst 17 Taucher unter Wasser gegangen. Sie holten Müll vom Grund des Sees, darunter Flaschen, Gläser, Netze, Gegenstände aus Metall, aber auch drei Fahrzeugreifen.

Mission unter Wasser

Die Profi-, Rettungs- und Freizeittaucher waren einem Aufruf der Atlantis Tauchbasis Thomsdorf gefolgt. Angaben von deren Leiter Stephan Bertram zufolge wollten die Taucher mit ihrer Aktion die „Mission Deep Blue“ unterstützen. Dahinter verbirgt sich ein Programm der internationalen Ausbildungsorganisation für Taucher, Scuba Schools International (SSI), das unter anderem auf den Schutz der Weltmeere und der Gewässer abzielt.

Tauchgänge angeboten

Dass die Einwohner und Gäste von Warthe unbesorgt an der Badestelle ins Wasser steigen können, verdanken sie nicht zuletzt den Freizeitaktivitäten des Bürgermeisters der Gemeinde Boitzenburger Land, Frank Zimmermann (parteilos). „Ich habe in Thomsdorf meinen Open-Water-Tauchschein gemacht. So sind wir ins Gespräch gekommen“, erzählte er. Unter anderem über die Verantwortung der Gemeinde für die insgesamt zwölf Badestellen in den Dörfern. Stephan Bertram und seine Mitarbeiter hatten angeboten, die Gemeinde mit Tauchgängen zu unterstützen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Warthe

zur Homepage