Durch einen technischen Fehler ist am Freitagmorgen versehentlich ein Sirenenalarm ausgelöst worden.
Durch einen technischen Fehler ist am Freitagmorgen versehentlich ein Sirenenalarm ausgelöst worden. Horst Skoupy
Fehleinsatz

Technische Panne löst Sirenenalarm in Templin aus

Am Freitagmorgen zeigten sich Bürger besorgt, was passiert war. In der ganzen Stadt Templin liefen die Sirenen. Doch die Feuerwehrleute konnten im Depot bleiben.
Templin

Wenn in Templin die Sirene Alarm schlägt, dann ist in der Regel ein größerer Feuerwehreinsatz damit verbunden. Bei „normalen” Einsätzen werden die Kameraden nur über ihre Pieper alarmiert. Dass jede Regel ihre Ausnahme hat, zeigte sich am Freitagvormittag in Templin. Gegen 7.30 Uhr liefen in der Stadt die Sirenen. Nicht einmal, wie an jedem ersten Mittwoch im Monat, wenn sie turnusmäßig getestet werden, sondern dreimal mit auf- und abschwellendem Ton, wie im Alarmfall. Dass einige Templiner deswegen besorgt waren, zeigten Anrufe bei den Redakteuren des Uckermark Kurier.

Mehr zum Thema: Feueralarm im Neubrandenburger Kino am Abend

In dem Fall handelte es sich allerdings um einen Fehlalarm, wie eine Nachfrage beim Ordnungsamtsleiter in der Stadtverwaltung Rico Bechly ergab. Durch einen technischen Fehler war der Sirenenalarm ausgelöst worden. Die Pieper der Feuerwehrleute waren davon allerdings nicht betroffen. Templiner Kameraden, die dennoch zum Gerätehaus eilten, konnten mit ihren Fahrzeugen im Feuerwehrdepot bleiben.

Wie so oft im Leben, hat die Sache auch eine positive Seite. Der Fehlalarm hat gezeigt, dass die Sirenen in der Stadt funktionieren.

zur Homepage