Torsten Lucas und Martin Völz freuten sich über das perfekte Fotomotiv mit ihrem Oldtimer Wartburg Tourist.
Torsten Lucas und Martin Völz freuten sich über das perfekte Fotomotiv mit ihrem Oldtimer Wartburg Tourist. Sigrid Werner
Alte Tankstelle

Templin bietet beliebtes Fotomotiv für Oldtimer-Freunde

In Templin steht ein historisches Gebäude unter Denkmalschutz. Es ist eng mit der Geschichte des motorisierten Straßenverkehrs verbunden.
Templin

Templin ist eine Reise wert – für Uckermärker gleichermaßen wie für Gäste der Region. Der Prenzlauer Martin Völz nutzte den Besuch eines Freundes vom Ersten Deutschen Wartburg Fahr EDWFC eV, Torsten Lucas aus Lauterbach (Hessen), für einen Abstecher mit dem Wartburg 353 Tourist nach Templin. Die alte Tankstelle am Prenzlauer Tor, die von der Woba Templin-UM von 2015 bis 2017 für knapp 10.000 Euro restauriert worden war, schien beiden das perfekte Fotomotiv. Sie setzten ihren Zweitakter mit Sonderzubehör an Felgen und Dachreeling, Baujahr 1988, für das Erinnerungsfoto passend zur Wandgestaltung in Szene.

+++ Alte Tankstelle in Templin erhält Denkmalplakette +++

Die alte Tankstelle, 1938 errichtet, soll bis Anfang der 1980er Jahre betrieben worden sein. Dort wurde zunächst Vergaserkraftstoff VK 88 für Zweitakter wie Wartburgs, Trabis und Mopeds verkauft, später auch VK 94. Kraftstoffnachschub musste täglich von Prenzlau nach Templin geschafft werden.

Lesen Sie auch: Tankwart plaudert über alte Zeiten

Die Denkmalschutzbehörde des Landes nahm die alte Tankstelle 2021 in ihre Liste der schützenswerten Baudenkmäler auf. Sie gilt als Zeugnis des sich entwickelnden Kfz-Verkehrs und eines der wenigen erhalten gebliebenen Beispiele des gestalterisch reglementierten Tankstellenbaus der 1930er Jahre.

zur Homepage