BÜRGERKRITIK

Templiner ärgern sich über Parkverbot im Wohngebiet

Im Bad Lippspringer Ring dürfen weder Bewohner noch Besucher ihre Autos abstellen. Rettungseinsätze dürfen dort nicht behindert werden, hieß es.
Anwohner vom Bad Lippspringer Ring in Templin ärgern sich über das Parkverbot im Wohngebiet.
Anwohner vom Bad Lippspringer Ring in Templin ärgern sich über das Parkverbot im Wohngebiet. Horst Skoupy
Templin ·

Bislang konnten im Templiner Wohngebiet am Bad Lippspringer Ring Besucher, aber auch Anwohner mit ihren Autos entlang der Straße parken. Diese Zeiten sind jetzt vorbei. „Die Stadt hat die Straßenschilder verändert. Jetzt gilt im gesamten Bad Lippspringer Ring ein Parkverbot“, informierte Detlef Krupsky. Seinen Angaben zufolge ärgerte nicht nur ihn, dass die Beschilderung von heute auf morgen erfolgte. Anwohner des Wohngebiets kritisierten zugleich, dass sie vollkommen außen vor gelassen wurden. „Ich hätte...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

zur Homepage