LANDTAGSWAHL BRANDENBURG

Templiner Jugend testet Kandidaten

Ein Wahlforum besonderer Art hat in Templin stattgefunden. „Jugend fragt Politik“ hieß es da. Jugendliche forderten Landtagskandidaten, Stellung zu beziehen.
Sigrid Werner Sigrid Werner
Templiner Jugendliche haben die Landtagskandidaten und -Parteien im Historischen Rathaus getestet.
Templiner Jugendliche haben die Landtagskandidaten und -Parteien im Historischen Rathaus getestet. Sigrid Werner
Emilia Ablaß (links) moderierte.  Andreas Büttner zog eine Loskugel. Damit durfte er der Grünen-Kandidatin ein
Emilia Ablaß (links) moderierte. Andreas Büttner zog eine Loskugel. Damit durfte er der Grünen-Kandidatin eine Frage stellen. Sigrid Werner
Kandidaten vor die Wahl gestellt: Inklusion (rot) oder Integration (schwarz).
Inklusion (rot) oder Integration (schwarz). Sigrid Werner
Auch die Zuhörer durften Fragen stellen.
Auch die Zuhörer durften Fragen stellen. Sigrid Werner
Ole Gawander und Wolfgang Seyfried.
Ole Gawander und Wolfgang Seyfried. Sigrid Werner
Ökologische (rot) oder konventionelle Landwirtschaft (schwarz)?
Ökologische (rot) oder konventionelle Landwirtschaft (schwarz)? Sigrid Werner
Inklusion (rot) oder Integration (schwarz).
Inklusion (rot) oder Integration (schwarz). Sigrid Werner
Templin.

So sind die Vertreter der Parteien und Kandidierende im Landtagswahlkampf in Templin wohl noch nicht mit Fragen bombardiert worden. Quasi im Sekundentakt haben Mitglieder eines Templiner Jugendbündnisses Kandidierende herausgefordert, sich zu entscheiden, als es hieß: Jugend fragt Politik. In einem Wahlforum besonderer Art im Historischen Rathaus von Templin stellten sie die Landtagskandidaten Art vor. Sie nahmen die Parteienwerbung aufs Korn und ließen ihnen jeweils nur wenig Zeit, um auf die Fragen Klimawandel, Bildung, Infrastruktur, Wirtschaft, Migration und Mitwirkung zu antworten.

Wahlrecht ab 14 Jahren

Die Landtagskandidaten Carla Kniestedt (B 90/Die Grünen), Andreas Büttner (Die Linke) und Harald Engler (Freie Wähler/BVB) aus dem Wahlkreis 10 (Uckermark/Oberhavel) stellten sich der Herausforderung Der 20-jährige Ole Gawander, Bewerber aus dem Wahlkreis 7 im Oberhavelkreis, kam stellvertretend für den FDP-Kandidaten im Wahlkreis 10. Die SPD schickte Wolfgang Seyfried, die AfD Aribert Christ. Unter anderem diskutierten die jungen Leute mit den Kandidaten das Für und Wider eines Wahlrechtes ab 14 Jahren.

 

 

StadtLandKlassik - Konzert in Templin

zur Homepage