MUSEUMSTAG

Templiner Museum öffnet wieder

In der städtischen Einrichtung sind Besucher willkommen. Sie müssen sich jedoch auf Einschränkungen einstellen.
Ab Sonntag sind Besucher im Templiner Museum für Stadtgeschichte wieder willkommen.
Ab Sonntag sind Besucher im Templiner Museum für Stadtgeschichte wieder willkommen. Michaela Kumkar
Templin.

Am Sonntag ist Internationaler Museumstag. Lange vor Beginn der Corona-Krise hatten die Mitarbeiter des Museums für Stadtgeschichte Templin geplant, sich daran zu beteiligen. Dann musste jedoch auch diese städtische Einrichtung geschlossen werden. Umso mehr freut sich das Team, dass das Museum am Sonntag wieder öffnet. Von 13 bis 15 Uhr haben Besucher Gelegenheit, sich in der Dauerausstellung umzusehen. Anlässlich des Museumstages haben sie freien Eintritt.

Führungen nicht möglich

Zum Schutz vor dem Coronavirus müssen sich Besucher allerdings auf einige besondere Regelungen einrichten. Die Öffnungszeiten des Museums werden beschränkt, so die Information aus der Templiner Stadtverwaltung. Dienstags bis freitags sind Gäste in der Zeit von 10 bis 15 Uhr willkommen. Montags sowie an den Wochenenden und Feiertagen bleibt die Einrichtung geschlossen.

Masken tragen

Die Mitarbeiterinnen tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung. Darum werden auch alle Besucher ab sechs Jahren gebeten. Außerdem gilt, auf den Mindestabstand von 1,50 Meter zu anderen Gästen und zu den Mitarbeitern zu achten. Der Kassen-Tresen wird durch Plexiglastrennwände geschützt. Führungen und Gruppenanmeldungen sind bis auf Weiteres nicht möglich. Im Ausstellungsraum ist eine Wegführung angebracht. Die Zahl der Gäste ist ebenfalls begrenzt: Es dürfen sich maximal fünf Personen zusätzlich zum Museumspersonal im Gebäude aufhalten.

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

zur Homepage