Ausbau geplant

Templiner Naturschule braucht mehr Platz

Zum Profil der Bildungseinrichtung in freier Trägerschaft gehört inzwischen auch, das Abitur ablegen zu können. Dafür gibt es neue Räume.
Michaela Kumkar Michaela Kumkar
An der Aktiven Naturschule gibt es seit diesem Schuljahr die erste elfte Klasse.
An der Aktiven Naturschule gibt es seit diesem Schuljahr die erste elfte Klasse. Sigrid Werner
0
SMS
Templin.

Im Gebäude der Aktiven Naturschule Templin stehen Umbauarbeiten an, so Schulleiterin Diana Léon-Sturm. „Im Dachgeschoss sollen drei Lernräume für die Sekundarstufe II entstehen.“ Alle Voraussetzungen dafür seien erfüllt.

An der Bildungseinrichtung in Trägerschaft des Freie Schule Prenzlau e. V. lernen 72 Kinder im Grundschulbereich, ließ sie wissen. Damit habe man dort die Kapazitätsgrenze erreicht. Etwa 60 Schüler sind es in der Klassenstufe sieben bis zehn, in der Sekundarstufe I. „In diesem zu Ende gehenden Schuljahr startete nun die erste elfte Klasse, die im Sommer 2021 das Abitur ablegen soll. Das dreijährige Abitur sei eine Besonderheit in der Schullandschaft der Uckermark.

Vorübergehend andere Räume genutzt

Dafür sei die Erweiterung der vorhandenen Räumlichkeiten nötig, ergänzte Frank Sturm, Oberstufenkoordinator. „In diesem Schuljahr konnten wir dafür noch Räume am Templiner Standort des Oberstufenzentrums Uckermark nutzen.“ Langfristig sei geplant, für den Grundschulteil ein neues Gebäude auf dem Gelände der Aktiven Naturschule in der Röddeliner Straße zu errichten. „Das Haupthaus ist dann für die Sekundarstufe I und II gedacht“, so Frank Sturm.