FRIDAYS FOR FUTURE

Templins Schüler demonstrieren auch in den Ferien

Solange die Politik in Sachen Klimapolitik nicht handelt, will auch das Jugendbündnis Templin nicht locker lassen und hat zur nächsten „Fridays for Future“- Demonstration aufgerufen. Dabei wollen es die jungen Leute aber nicht belassen.
Sigrid Werner Sigrid Werner
Am Freitag plant das Jugendbündnis Templin seinen nächsten Demonstrationszug zur Protestbewegung „Friday for future“.
Am Freitag plant das Jugendbündnis Templin seinen nächsten Demonstrationszug zur Protestbewegung „Friday for future“. Ella Schmidt
Templin.

Unter dem Motto „Die Klimakrise kennt keine Ferien! Es ist 5 vor 12!“ hat das Jugendbündnis Templin zur nächsten „Fridays for Future“- Demonstration aufgerufen. Nicht nur Schüler, sondern auch Erwachsene sind eingeladen, mit ihnen am Freitag, dem 26. April, auf die Straße zu gehen.

Jugendbündnis bleibt dran

Der Demonstrationszug soll genau fünf vor zwölf, um 11.55 Uhr, am Parkplatz an der Hyparschale im Bürgergarten starten und dann durch die Stadt zur Stadtverwaltung führen. Dort soll Bürgermeister Detlef Tabbert (Linke) das bundesweite Forderungspapier der „Fridays for Future“- Bewegung überreicht werden. Ihren Abschluss findet die Demo auf dem Marktplatz, wo auch Reden gehalten werden sollen für eine verantwortungsbewusste Klimapolitik. „Solange die Politik nicht handelt, werden wir weiter auf die Straßen gehen, und das auch in den Ferien!“, hatte das Jugendbündnis angekündigt.

Forderungskatalog für Templin in Arbeit

Die jungen Aktivisten arbeiten bereits an einem eigenen Forderungskatalog, der in der Kurstadt umgesetzt werden soll, um die Stadt nachhaltiger zu gestalten. Kraftfahrer müssen in der Templiner Innenstadt mit kurzzeitigen Straßensperrungen rechnen.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

zur Homepage