Wenn der Verkehr im Sommer dichter wird, haben Fußgänger es manchmal schwer, über die Straße zu kommen.
Wenn der Verkehr im Sommer dichter wird, haben Fußgänger es manchmal schwer, über die Straße zu kommen. Sigrid Werner
Verkehrssicherheit in Templin

Tempo 30 in allen Ortsdurchfahrten auf Umleitungsstrecke

Kinder sollen heil zum Schulbus kommen, Senioren sicher auf die andere Straßenseite. Lokalpolitiker schlagen ein Bündel an Maßnahmen vor.
Templin

Nach der Sitzung des Templiner Bauausschusses haben sich die Fraktionen SPD/Grüne sowie Uckermärker Heide/WBv darauf geeinigt, den Stadtverordneten am 11. Mai einen gemeinsamen Beschlussvorschlag zu Verkehrssicherungsmaßnahmen entlang der Umleitungsstrecke der B 96, die auch durch Templin führt, zu unterbreiten. Damit soll Bürgermeister Detlef Tabbert (Linke)m beauftragt werden, sich bei allen zuständigen Behörden dafür einzusetzen, dass entlang der Umleitungsstrecke der B 96 durch das Templiner Stadtgebiet einschließlich der Ortsteile Hindenburg, Hammelspring und Densow folgende Maßnahmen umgesetzt werden: eine Geschwindigkeitsbegrenzung von Tempo 50 auf Tempo 30 innerhalb der geschlossenen Ortschaften; mobile Ampelanlagen als Überquerungshilfen an Gefahrenstellen, insbesondere Bushaltestellen, außerdem auf der Bahnhofstraße in Höhe des Bahnhofs und auf der Mühlenstraße zwischen Kantstraße und Am Markt.

+++ Umleitung über Templin und Lychen bestätigt +++

Darüber hinaus werden gefordert: Zebrastreifen oder eine mobile Ampelanlage auf der Prokopiusstraße in Höhe des Zentralen Omnibusbahnhofs; Überholverbote innerhalb der geschlossenen Ortschaften sowie entlang der Oberen Mühlenstraße, der Mühlenstraße und am Marktplatz in Templin ein Verbot des Überholens von Radfahrern. Diese Maßnahmen sollen auf die Dauer der Umleitung durch Templin beschränkt sein. Sie sollen umgesetzt werden, bevor der erste Unfall geschieht, so die Forderung. Es gibt aber auch Bedenken von Stadtverordneten, besonders zum Überholverbot. Sie befürchten dann erst recht Staus und gefährliche Situationen.

Lesen Sie auch: Zusätzliche Hinweise auf Tonnagebegrenzung in Fürstenberg abgelehnt

Im Zuge der Sanierung der Mühlenstraße 2012 hatte die Ortsdurchfahrt im Bereich Markt und Mühlenstraße eine Aufpflasterung erhalten, die viele als Querungshilfe für Fußgänger missdeuteten. Die Situation verschärfe sich nunmehr durch die Umleitung des Lastverkehrs von der B 96 durch die Templiner Ortsdurchfahrten, hieß es. In Fürstenberg ist die Schleusenbrücke für den Schwerlastverkehr gesperrt worden.

zur Homepage