NAMENLOSE RETTER GEWÜRDIGT

Tochter von Prenzlauer Sturzopfer sagt Danke

Nicht auszudenken, wenn die alte Dame auf der vielbefahrenen Straße liegen geblieben wäre. Dass die Mama von Christel Krüger noch lebt, ist Glück.
In diesem Bereich verunglückte die alte Dame.
In diesem Bereich verunglückte die alte Dame. Claudia Marsal
Prenzlau.

Die Mutter von Christel Krüger aus Prenzlau hat vor vier Tagen einen schlimmen Unfall gehabt. Die 84-Jährige stürzte mit dem Fahrrad so unglücklich, dass sie sich einen Oberschenkelhalsbruch zuzog. Ihre Tochter wandte sich an den Uckermark Kurier, um den Helfern in dieser Situation Danke zu sagen. Denn noch während die schwer verletzte Seniorin auf der Fahrbahn lag, hielt ein Pflegedienstauto an. Die Fahrerin half der alten Dame sofort. Sekunden später waren weitere Helfer vor Ort, gibt Christel Krüger das wieder, woran sich ihre schwerverletzte Mutter noch erinnern kann.

Polizei benachrichtigt die Tochter

Kurz darauf traf der Rettungsdienst ein. Die Polizei benachrichtigte parallel dazu auch die Tochter. Diese saß zum Zeitpunkt des Unfalls in der Uckerseehalle, wo eine Dankeschönveranstaltung für Mieter der Wohnungsgenossenschaft stattfand. „Als ich ausgerufen wurde, dachte ich, dass meine Mutti auch angekommen ist“, erinnert sich die Prenzlauerin zurück: „Aber als ich sie nicht am Eingang stehen sah und stattdessen den Polizisten erblickte, wurde mir ganz schlecht.“ Der Beamte sei dann so nett gewesen, sie samt eigenem Fahrrad zum Krankenhaus Prenzlau zu bringen, wo das Unfallopfer bereits medizinisch versorgt wurde, stellt Christel Krüger heraus. Zu Wochenbeginn hat die Rentnerin die erste OP schon gut überstanden. „Ich möchte allen Menschen danken, die sich um meine Mutter gekümmert haben.“

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau (Anzeige)

zur Homepage