Auch die Toilette auf dem Parkplatz in der Templiner Heinestraße soll auf Vordermann gebracht werden.
Auch die Toilette auf dem Parkplatz in der Templiner Heinestraße soll auf Vordermann gebracht werden. Michaela Kumkar
Handlungsbedarf

Touristen stinkt's in Templins öffentlichen Toiletten

Die „stillen Örtchen“ auf Vordermann zu bringen, ist teuer. Die Stadt kann deshalb nur schrittweise Abhilfe schaffen.
Templin

Die öffentlichen Toilettenanlagen in Templin sind in die Jahre gekommen. Dementsprechend groß ist der Sanierungsbedarf. „Errichtet wurden die vier Anlagen 1993/94 für eine Million DM“, so Klaus Collin, Mitarbeiter der städtischen Bauverwaltung. Eine Sanierung sei kostenintensiv. „Pro Toilette sind 100.000 Euro veranschlagt, unter anderem für die Erneuerung der Elektrik und der Sanitäreinrichtungen. Deshalb können die Anlagen nur nach und nach in Ordnung gebracht werden. Mittel für die erste Toilette sind in den Haushalt 2021/22 eingeplant.”

Beschwerden über Reinigung

In der Touristinformation im Historischen Rathaus gibt es besonders Beschwerden über die Toilette, die sich an der Lychener Straße/Ecke Alte Knehdener Straße befindet, sagte Ernst Volkhardt, Geschäftsführer der Tourismus Marketing Templin GmbH. „Hauptproblem ist, dass sie aus Sicht von Gästen, die sich bei uns melden, zu selten gereinigt wird.“

Gereinigt wird täglich

Zuständig für die Reinigung der Toiletten sind die Mitarbeiter des Templiner Wirtschaftshofes. „Das passiert von Montag bis Freitag immer morgens“, war von Marco Büttner, leitender Meister des Wirtschaftshofes, zu erfahren. „An diesem Reinigungsmodus wurde auch nichts geändert.“ Leider komme es manchmal vor, dass die Mitarbeiter mit Absicht verstopfte Toiletten durch Toilettenpapierrollen oder Windeln vorfinden. Das müsse dann in Ordnung gebracht werden. „Es gibt aber auch Tage, an denen wir so wie festgelegt nur säubern, durchwischen und desinfizieren müssen“, sagte Marco Büttner.

zur Homepage